26.09.2017

Auetaler Kay Kampen, einer von 200 Fußballhelden, die eine unvergessliche Woche in Spanien erlebten

NFV | Bildungsreise für Fußballhelden

Kay Kampen vom FC Auetal war Anfang Juni eingeladen worden vom Niedersächsischen Fußballverband für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten beim FC Auetal und als wir von dieser Reise hörten haben wir uns mit ihm darüber unterhalten. 


Kay, wie kam es eigentlich zu dieser Ehrung und dann auch zur Reise für dich? 
Unser Ehrenamtsbeauftragter Rene Hantke hat mich vorgeschlagen und der NFV Northeim/Einbeck Vorstand hat mich dann aus den Vorgeschlagenen ausgewählt, das war so im September/Oktober letzten Jahres. Im Januar fand dann eine Veranstaltung vom NFV Kreis in Oldenrode statt, wo Ehrenamtspreisträger und ich als Fussballheld ausgezeichnet wurde. Diese ganze Aktion sollte einfach ein bisschen bekannter werden damit auch andere aus dem Kreis davon profitieren. KOMM MIT und der DFB stellen da nämlich echt eine richtig richtig geile und wertvolle Sache auf die Beine. Man lernt eine Menge und wird weiter motiviert.. Von daher hätte diese Aktion schon etwas mehr Aufmerksamkeit verdient, ich wusste bis vor meiner Ehrung auch gar nichts darüber.

Kay Kampen mit seine persönlichen Eindrücke aus einer Woche in Spanien

Anfang Juni endete für mich - mit der vom DFB und KOMM MIT organisierten Fußballhelden-Bildungsreise - eine der bisher spannendsten Erfahrung meines Lebens.


Fußballheld - was ist das eigentlich, dachte ich mir, als ich im September vergangenen Jahres Post vom NFV-Kreisvorsitzenden bekam. 

Fußballhelden werden seit 2015 jedes Jahr in jedem der rund 200 Fußballkreise in ganz Deutschland gewählt. Ich war also Gewinner des Niedersächsischer Fußballverband Northeim/Einbeck.

Als größte Belohnung erwartete mich eine von KOMM MIT organisierte Bildungsreise, von der ich euch nun ein paar Eindrücke mitgeben möchte.

Sonntag, 15.30 Uhr, Göttingen: Busreise, Göttingen - Malgrat de Mar, Spanien. 24 Stunden. Relativ pünktlich machte sich unser Bus (einer von insgesamt 4) auf den Weg auf die Reise ins rund 1.500 km entfernte Spanien. Welch Herausforderung, dachte ich mir!

Die Busreise verlief dann aber wider erwartend relativ entspannt, so dass wir Montag Mittag, gegen 13 Uhr in unser Hotel einchecken konnten.

Im Hotel angekommen, galt es erst einmal so schnell wie möglich das Bett aufzusuchen, um den zuvor im Bus verpassten Schlaf nachzuholen. Die nächsten Stunden verbrachte ich also dort und am hoteleigenen Pool.
Mit großen Erwartungen startete dann um 20 Uhr das offizielle und vor allem herausfordernde Programm unserer Bildungsreise. Mit einem Willkommens-Vortrag vom Leiter der DFB-Abteilung Qualifizierung Wolfgang Möbius erwartete uns auch gleich das erste Highlight. Steffi Jones, Bundestrainerin der DFB-Frauen-Nationalmannschaft gewährte Eindrücke in das Innenleben Ihrer Mannschaft und gab spannende Einblicke in den Vorbereitungsplan auf die bevorstehende UEFA Women's EURO.
Am Dienstag und Mittwoch hieß es dann: Trainingsklamotten und Fußballschuhe an! Es ging nun also so richtig los.
Nach einer kurzen Einführung in die Trainingsleitlinien des DFBs startete nun unsere erste von sechs(!) Trainingseinheiten mit einer kurzen Theorieeinheit. Udo Seidl (A-Lizenz-Trainer) und Frank Iling (B-Lizenz-Trainer) gaben praktische Tipps zur Trainingsgestaltung und zu den Schwerpunktthemen 1 gegen 1 und "Wir wollen den Ball". Die beiden genannten Themen sind ein Teil der vom DFB aufgestellten Leitlinien zum Thema Spielauffassung und werden in allen DFB-Junioren-Mannschaften und im DFB-Team (Die Mannschaft) gelebt und trainiert.
In den folgenden vier Praxiseinheiten - die auf hervorragenden Kunstrasenplätzen stattfanden - wurde sich diesen Themen dann nun fokussiert mit dem Ball gewidmet.

Außerdem erwartete uns an den jeweiligen Abenden spannende Vorträge des DFB-Vizepräsidenten Rainer Koch, sowie des ehemaligen FIFA-Schiedsrichters Knut Kircher. Vor allem letzterer gab mit Witz und Begeisterung interessante Einblicke in das Leben eines Schiedsrichters.

Am Donnerstag stand dann ein Tagesausflug nach Barcelona auf dem Plan. Als kleines Highlight ist hier der Besuch des Camp Nou Stadium, Barcelona, Stadion des FC Barcelona zu nennen.
Der letzte Tag stand dann ganz im Zeichen des Futsals - einer abgewandelten Form des Hallenfußballs. In der imposanten Futsalhalle in Blanes bekamen wir nun eine interessante Einheit des deutschen Futsal-Nationaltrainers Marcel Loosveld.

Nach Abschluss dieser Einheit ging es zurück ins Hotel, wo wir uns auf das anschließende Abschlussessen in typisch, katalanischem Ambiente vorbereiteten.
Das gemeinsame Essen fand sein Ende gegen 23.30 Uhr.

Nach einigen Dankesworten des KOMM MIT-Teams, sowie des DFBs machten sich die Reisebusse nun wieder auf den Weg nach Deutschland - für uns alle mit einer handvoll neuer Erfahrungen und Freunden.
Ein großer Dank geht an KOMM MIT für die akribische Vorbereitung und herzliche Betreuung vor Ort.
Ich habe selten ein Team gesehen, welches mit so viel Freude, Spaß, Herzlichkeit und Enthusiasmus bei der Sache war.

DANKE dafür!
#fußballhelden #bildungsreise #barcelona #fußball #ehrenamt #dfb #kommmit #esisteineehrekeinamt #dankbar #fußballammeer

Pressemeldung von KOMM MIT

Santa Susanna, Spanien. Vom 22. bis zum 26. Mai 2017 fand in Santa Susanna die zweite Fußballhelden-Bildungsreise statt. Rund 200 junge Jugendfußballtrainer und -leiter aus ganz Deutschland, die im Zuge des Ehrenamtsprojektes „Fußballhelden – Aktion junges Ehrenamt“ ausgezeichnet worden waren, folgten der Einladung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der gemeinnützigen Gesellschaft KOMM MIT nach Spanien, um sich in theoretischen und vor allem praktischen Lerneinheiten weiterzubilden.



Kurz nach Ankunft in Santa Susanna fand am Montagnachmittag bereits das offizielle Fotoshooting für die 21 Fußball-Landesverbände statt. Am Abend wurden die Teilnehmer u. a. von Wolfgang Möbius (Leiter der Abteilung Qualifizierung beim DFB), Steffi Jones (Trainerin der deutschen Frauen-Fußballnationalmannschaft) und Thomas Nörenberg (sportlicher Leiter der U15-Nationalmannschaft) begrüßt und auf die kommenden Tage eingestimmt. Nach den ersten Theorie- und Praxiseinheiten am Dienstag unter der Sonne Spaniens fand am Abend ein Austausch mit Dr. Rainer Koch, 1. Vizepräsident DFB, statt.



Wie am Tag zuvor bildeten sich die Fußballhelden am Mitwochvor- und -nachmittag in insgesamt elf Lerngruppen weiter, die von 23 hochkarätigen Referenten betreut wurden. Am Mittag lauschten alle Ehrenamtlichen gespannt dem Vortrag des ehemaligen FIFA-Schiedsrichters Knut Kircher. Donnerstags konnten die Teilnehmer der Fußballhelden-Bildungsreise die katalanische Metropole Barcelona genießen. Neben einer Stadtrundfahrt sorgte vor allem das beeindruckende Stadion des FC Barcelona – das Camp Nou – bei den Fußballhelden für Gänsehautmomente.



In Blanes, rund 10 km von Santa Susanna entfernt, fand am Vormittag des letzten Tages die Futsal-Einheit unter Nationaltrainer Marcel Loosveld statt. Mit Hilfe einer Auswahlmannschaft aus Fußballhelden demonstrierte er, wie die Futsal-Nationalmannschaft trainiert. Anschließend waren auf insgesamt fünf Futsal-Feldern alle Teilnehmer der Fußballhelden-Bildungsreise dazu aufgefordert, selber den Ball möglichst flach zu spielen. Am frühen Freitagnachmittag nutzte Wolfgang Möbius die Gelegenheit, gemeinsam mit den Fußballhelden die Woche Revue passieren zu lassen.



Obwohl oder gerade weil der Wochenplan recht straff war, lobten viele Teilnehmer die rundum gelungene Organisation von KOMM MIT und dem DFB. Nicht nur die Unterkunft und das besondere Feeling am Meer, sondern vor allem die gepflegten Kunstrasenplätze entlang der Costa de Barcelona-Maresme machen diese Veranstaltung als Projekt an der Basis einzigartig, wie Thomas Schmitz (KOMM MIT) und Jörg Gernhardt (Leiter der Kommission Ehrenamt) herausstellten.



Um die zahlreichen Highlights der Woche zu verarbeiten, wie z. B. die Besuche von Steffi Jones (Trainerin der Frauen-Fußballnationalmannschaft), Thomas Nörenberg (sportlicher Leiter der U15-Nationalmannschaft), Dr. Rainer Koch (1. Vizepräsident DFB), Knut Kircher (ehemaliger FIFA.Schiedsrichter) und Marcel Loosveld (Trainer der Futsal-Nationalmannschaft), werden die rund 200 Fußballheldinnen und -helden wohl noch eine Weile brauchen.



Fußballhelden sind aufgrund ihres ehrenamtlichen Einsatzes im Kinder- und Jugendfußball eine tragende Säule in ihren Vereinen und an der Basis des deutschen Amateurfußballs. Die Aktion „Junges Ehrenamt“ unterstützt junge, engagierte Jugendfußballtrainer und -leiter, um ihre Arbeit anzuerkennen und ihnen die Möglichkeit zu geben, sich weiterzubilden. Vom 01. Juni bis zum 30. September 2017 können erneut Fußballheldinnen und -helden aus ganz Deutschland vorgeschlagen werden, die im Mai 2018 zur dritten Fußballhelden-Bildungsreise eingeladen werden:

Kommentieren

Vermarktung: