10.12.2017

Borussia Dortmund und VfB Stuttgart Gruppensieger beim Junior Cup!

Eintracht Northeim ärgert Hamburg und Hannover

Northeim.  Es waren nur noch Sekunden zu spielen, als der FC Eintracht Northeim im letzten Gruppenspiel des Tages gegen den Hamburger SV in Führung ging!  Die Halle freut sich bereits über die angehende Sensation, doch die Hanseaten erzielten noch den Ausgleich! Am Ende stand ein verdientes und dramatisches 3-3 auf dem Tableau. Bereits im ersten Spiel der Gruppe B trotzte die Northeimer U14, dem großen Favoriten Hannover 96 ein 1-1 ab. 


Dazwischen standen zwar Niederlagen gegen Randers FC (2-3), VfL Wolfsburg (2-3) , Bayer Leverkusen (0-2) und Borussia Dortmund (0-3), doch unter gingen die Außenseiter dabei nie. Erwarben sich große Symphatien und können erhobenen Hauptes in die Platzierungsrunde am Sonntag morgen gehen. 

Schwaben und Baden machen es unter sich aus in Gruppe A

Zu Beginn des KSN+VGH JuniorCups für U14 Nachwuchsleistungszentren setzte Neuling SV Sandhausen ein echtes Ausrufezeichen. Kam nach 0-2 Rückstand gegen den FC St. Pauli noch zu einem 4-2 Sieg. Doch die größte Qualität legten am Vormittag der VfB Stuttgart und die TSG 1899 Hoffenheim an den Tag. Beide Teams zogen Punktgleich in die Endrunde ein, trennten sich im direkten Vergleich 2-2 und gehören für viele zu den engsten Titelanwärtern. Doch auch der SV Werder Bremen kam nach einem Fehlstart immer besser ins Turnier und sicherte sich schließlich als dritter das Ticket für die nächste Runde. Es folgten vier Mannschaften mit je fünf Punkten, sodass sich der FC St.Pauli mit dem besten Torverhältnis noch einen Platz unter den besten Acht sicherte. 


Dahinter müssen sich der SV Sandhausen, der 1.FSV Mainz 05 und der 1.FC Köln mit der Platzierungsrunde zufrieden geben. 

BVB dominiert Gruppe B

In der Gruppe B ließen die meist großen Jungs von Borussia Dortmund nichts anbrennen und sicherten sich ohne Punktverlust den Gruppensieg! Die ebenfalls gut aufgelegten Leverkusener wurden zweiter, vor dem Hamburger SV, der im letzten Spiel gegen Eintracht Northeim den Sprung auf Platz verpasste indem er ein am Ende glückliches Unentschieden holte. Hannover 96 konnte sich knapp vor dem VfL Wolfsburg den letzte Endrundenplatz sichern. Neben dem VfL treten der Dänische Debütant Randers FC und die Gastgeber der Eintracht in der Platzierungsrunde an. 

Direkte Vergleiche zählen weiter

Sowohl in der Platzierungsrunde, als auch in der Zwischenrunde werden die direkten Spiele gegen die Teams aus der eigenen Vorrundengruppe übernommen, sodass nur noch gegen die Vertreter der anderen Gruppe gespielt wird um die Gruppen komplett zu machen. 


Spielbeginn ist am Sonntag um 9 Uhr mit der Begegnung SV Sandhausen gegen VfL Wolfsburg. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema