08.10.2017

Eintracht schlittert in die Krise!

Nächste Heimniederlage gegen Aufsteiger

Marc-Jannik Grunert gehörte noch zu den besseren Northeimern.

Northeim. Nun mehr das dritte Heimspiel in Folge endete für den FC Eintracht Northeim in einer Enttäuschung. Trotz einer 1-0 Pausenführung durch Melvin Zimmermann geriet die Eintracht gegen Aufsteiger SSV Vorsfelde mit 1-4 unter die Räder! Dabei war der Debütant im Northeimer Tor, Christopher Meyer der ärmste Spieler auf dem Platz, dem kein Vorwurf gemacht werden kann.

Northeim versäumte es die Führung in den ersten 45 Minuten deutlich auszubauen. In der zweiten Hälfte wirkten die Spieler des FC hingegen frei von jeglicher Spielfreude, die sie in der Vorwoche noch auszeichnete, als sie innerhalb einer Halbzeit sieben Tore erzielten. Der Ausgleich der Aufsteiger brachte das Eintracht Konstrukt umgehend ins Wanken und ließ es nach dem ebenso schlecht verteidigten 1-2 schließlich zusammenbrechen! 

Trainer Froehlich kündigt Konsequenzen an

Northeims Trainer Malte Froehlich zeigte sich im Anschluss entsprechend bedient und kündigte Konsequentzen an: „Einige Spieler verstecken sich, nehmen Zweikämpfe nicht an und dann kannst du gegen solche Gegner nicht gewinnen. Das wird eine sehr intensive Trainingswoche die sicher weh tun wird. Und dann wird jeder Spieler froh sein, dass Samstag ist und er es besser machen kann!“ so der Coach mit Blick auf die nächste Aufgabe! 

Kommentar: Frage der Moral

Zwar stehen die Northeimer immer noch auf Platz vier der Tabelle, doch die Auftritte des Vorjahresvizemeisters sind, bis auf Ausnahme einer Halbzeit in Celle, besorgniserregend. Die individuelle Klasse der Mannschaft ist bekannt und nachwievor vorhanden, doch streckenweise wirken die Spieler gehemmt und fahrig in einfachsten Situationen. Im Spiel nach vorne fehlt es an Kreativität und zündenden Ideen um tiefstehenden Gegnern den Gar aus zu machen. Gelingt es doch, bleiben beste Chancen ungenutzt.


In einer intensiven Trainingswoche muss die Mannschaft nun aufgerichtet und mit Selbstvertrauen ausgestattet werden um dem Tabellenzweiten 1.FC Wunstorf am Samstag die Punkte abzujagen.

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema