11.01.2018

Hannover 96 ist Triplesieger und JSG Hardegsen rockt die Halle

Turnierbericht l TSV Gladebeck

Am vergangenen Wochenende veranstalteten wir unser traditionelles Hallenturnier in der Hardegser Sporthalle. 24 Mannschaften aus ganz Niedersachsen spielten um den begehrten Wanderpokal.
Am Samstag starteten die heimischen Teams ins Turnier und versuchten ihr bestes zu geben. Und man kann es schon vorweg nehmen, sie taten es wirklich alle. Es war ein sehr gutes Niveau an dem Wochenende und alles lief sehr fair ab.

In der VGH Dennis Sickora Gruppe war der MTV Markoldendorf das Maß aller Dinge und gewann alle Spiele. Auf Platz zwei folgte der spätere Finalist SVG Göttingen 07 II. Für die dickste Überraschung aber sorgten die B-Juniorinnen der JSG Hardegsen die sich durch den 3. Platz in der Gruppe den Einzug in die Zwischenrunde sicherte. Im entscheidenden Spiel gegen MF Göttingen (Bezirksliga) gewannen Sie hochverdient 3:1 und schmissen so den ersten Bezirksligisten aus dem Turnier. Auf den weiteren Plätzen folgte dann unsere 2. Mannschaft vor SG Gleichen Groß Schneen 3 und SG Wulften/Lindau/Förste.

Weiter ging es in der LVM Florian Alrutz Gruppe. Dort ging es zwar nicht so Torreich zu wie in der ersten Gruppe aber dafür umso spannender. Den Sieg in der Gruppe sicherte sich der SV 07 Moringen vor der Reserve des ESV RW Göttingen 2. Um den 3. Platz kämpfte Puma Göttingen und unsere erste Mannschaft. Man hatte bis zwei Spiele vor Ende nur gegen Moringen verloren und man brauchte nur noch 3 Punkte. Gegen FC Lindenberg Adelebsen spielte man dann nur 1:1 und hatte weiterhin alles in eigener Hand. Nun fehlte sogar nur noch ein Punkt zum weiterkommen. Es entwickelte sich eine packende Partie wo man am Ende einen Fehler mehr machte als die Göttinger und man verlor 2:3 und schied leider mit 10 Punkten aus als vierter. Auf den weiteren Plätzen kamen dann der FC Lindenberg Adelebsen, SV 06 Holzminden und Tuspo Weser Gimte.
Also fand die Zwischenrunde erstmals ohne uns statt. Dies sollte zwar erstmal für lange Gesichter sorgen aber dafür konnte man sich so um alles drum herum klasse kümmern und es lief alles reibungslos an beiden Tagen.

Sonntag ging es dann mit den überregionalen Teams weiter. In der Flippo Gruppe setzte sich der Titelverteidiger durch mit 4 Siegen. Auf Platz zwei folgte die sehr starke SG Sickte Abbenrode vor dem Landesligisten FSG Eisdorf Hattorf. Knapp gescheitert ist der VFR Eintracht Nord und der TSV Eixe.
In der EAM Gruppe setzten sich die Pfeile aus Broistedt souverän durch vor der SG Achtum Einum und der FSG Salzgitter Innerstetal. Ausgeschieden dagegen sind der FC 08 Boffzen und die Reserve von BTSV Eintracht Braunschweig.
In der Zwischenrunde überzeugten die B-Juniorinnen erneut und schmissen den SV 07 Moringen hochkannt aus dem Turnier. Erst spielten die jungen Wilden 3:3 gegen Moringen wo sie jedesmal zurück lagen. Und dann im entscheidenden Spiel gegen die sehr starke SG Achtum Einum zeigten sie all ihr Können. Sie fighteten bis zum Ende und spielten dabei noch klasse Fussball. Durch ein 3:1 Sieg sicherten Sie sich Platz 1 in der Folienfreak Gruppe und standen in der K.O Phase. Die Halle zollte den Mädels riesen Respekt und feuerten Sie lautstark an.
In den weiteren Gruppen überraschte es nur das zwei Landesligisten FSG Eisdorf Hattorf und FSG Salzgitter Innerstetal schon die Segel streichen mussten. Ansonsten setzten sich die spielstärksten Teams alle verdient durch.

Im Viertelfinale scheiterten dann die SG Sickte Abbendrode, MTV Markoldendorf, SG Achtum Einum und leider auch die JSG Hardegsen. Mit einem 2:4 gegen die SVG Göttingen 07 II schieden sie unter tosenden Applaus aus. Sie steigerten sich von Spiel zu Spiel und sind so die Sieger der Herzen.
Im Halbfinale kam es dann zum Finale des letzten Jahres zwischen H96 und den Pfeilen. Aber die Roten waren an dem Tag einfach eine Klasse für sich. Nachdem 5:0 Sieg trafen die 96er im Finale auf die Reserve von SVG Göttingen 07, die ihr Halbfinale mit 3:0 gegen RW Göttingen 2 gewannen.

Das Kleine Finale entschieden die Göttingerinnen für sich gegen immer gut gelaunte Broistedter mit 2:0. Im Finale standen die beiden besten Teams an dem Wochenende gegenüber. Die Göttinger überzeugten über beide Tage mit viel Spaß und Können. Paula Lohmann wurde am Ende beste Torschützin mit 17 Treffern. Die beste Torfrau kam von H96 Nina Rohrbeck die ihr können im Finale mehrfach zeigte.

Das Hannover am Ende dieses Finale hochverdient mit 3:0 gewonnen hatte wunderte in der Halle wohl niemanden. Sie zeigten eine durchweg klasse Leistung und ließen Ball und Gegner fleissig laufen und ließen das alles so leicht und unbeschwert aussehen. Nun dürfen Sie sich Triple Sieger nennen und dürfen den Wanderpokal behalten.

Fazit: Es war rundum ein gelungenes Turnier. Die zahlreichen Zuschauer bekamen viele klasse Partien geboten und die Stimmung in der Halle war klasse. So machte es auch der Schaar von Helfern Lust und Laune bei diesem Event dabei zu sein. Wir freuen uns schon auf 2019.

Alle Ergebnisse und Tabellen im Überblick

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema