21.11.2017

Hannover kommt unter die Räder

Bundesliga: SV Werder Bremen – Hannover 96, 4:0 (1:0)

Dem vermeintlichen Underdog, dem SV Werder Bremen, wusste Hannover 96 nichts entgegenzusetzen und kassierte ein herbes 0:4. Diese Pleite war bei den 96ern sicher nicht eingeplant.
Genauso wenig hatten viele Tipper darauf gewettet, dass die Bremer die Hannoveraner so abfertigten. Glücklich war derjenige, der seinen Einsatz über einen Aktionscode sichern konnte. Für den kommenden Spieltag könnt ihr hier alle Quoten und Wettanbieter finden.

Beim Heimdebut von Neu-Trainer Kohfeld, setzte Bremen in der Startaufstellung auf Kontinuität. 96 hingegen nahm Veränderungen vor und schickte Harnik, Hübner, Albornoz, Esser und Maier für Tschauner, Ostrzolek, Anton, Korb und Bebou auf den Platz.
Gelegenheiten konnten beide Mannschaften vorweisen. Bei Bremen kamen Bargfrede, Eggestein und Gebre Selassie zu Chancen, während Sorg, Schwegler und Sane ihre Möglichkeiten für Hannover 96 nicht nutzten. Fin Bartels traf nach einer Vorlage von Max Kruse per Rechtsschuss zur 1:0-Führung für Werder (39.). Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des SV Werder Bremen.
Hannover kam druckvoll aus der Kabine und münzte dies in Chancen von Harnik und Sane um. Doch wie so oft im Fußball, wenn man seine Chancen nicht nutzt wird man bestraft. Mit den Treffern zum 4:0 (55./59./78.) sicherte Kruse Bremen nicht nur den Sieg, sondern machte auch seinen Hattrick perfekt. Zwischenzeitlich scheiterte Ihlas Bebou mit einem sehenswerten Kopfball am gegnerischen Torhüter (64.). In der 74. Minute änderte André Breitenreiter das Personal und brachte Manuel Schmiedebach und Niclas Füllkrug mit einem Doppelwechsel für Martin Harnik und Jonathas auf den Platz. Werder hatte durch Delaney und Eggestein weitere gute Gelegenheiten und zeigte damit deutlich, wer der Herr im Haus war. Letztlich feierte der SV Werder Bremen gegen 96 nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten 4:0-Heimsieg.

Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei Bremen noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich. Werder fuhr nun nach langem Warten endlich den ersten Saisonsieg ein. Der SV Werder Bremen springt mit diesem Erfolg auf den 16. Platz und verdrängte den SC Freiburg auf den Abstiegsplatz.

Aus den vergangenen fünf Partien verbuchte Hannover 96 nur sechs Zähler. Durch diese Niederlage fällt der Gast in der Tabelle auf Platz acht. Kommende Woche tritt Bremen bei RB Leipzig an (Samstag, 15:30 Uhr), bereits einen Tag vorher genießt Hannover Heimrecht gegen den VfB Stuttgart.

Kommentieren

Vermarktung: