Mein Regiokick

11.12.2016

JSG Auetal/Altes Amt 1 erreicht die Hauptrunde der HKM

2. Platz nach beiden Vorrunden-Turnieren

Die E1-Junioren der JSG Auetal/Altes Amt erreichten am Samstag dem 10.12.2016 in der Sporthalle von Bad Gandersheim einen hervorragenden zweiten Platz und qualifizierten sich somit direkt für die Hauptrunde der Hallenkreismeisterschaft. In der Hauptrunde treffen die 12 besten Mannschaften aus dem Kreis Northeim/Einbeck aufeinander (2x 6er Gruppen).  Im ersten Spiel des Turniers unterlagen wir dem FC Lindau I knapp mit 0:1.
Die Jungs ließen die Köpfe jedoch nicht hängen und
fuhren im zweiten Spiel einen deutlichen Sieg ein.
Mit 4:0 wurde die JSG Sülbeck III bezwungen.
In der dritten Begegnung stand uns der FC Kreiensen/Greene gegenüber.
Der FC ging bereits früh im Spiel mit 1:0 in Front, dies rüttelte unsere Kicker richtig wach.
So sprang am Ende ein hochverdienter 6:1 Sieg heraus, wie bereits am 1. Spieltag der Vorrunde.
Nach einer etwas längeren Pause ging es gegen den direkten Konkurrenten um Tabellenplatz 2 der SVG Einbeck II.
Die Mannschaft von Dennis Teschner und Kai Kirchner wollte in diesem Spiel auf keinen Fall verlieren.
Eine geschlossene Mannschaftsleistung brachte uns einen Punktgewinn, 0:0 Unentschieden.
Der kämpferische und läuferische Einsatz war überragend von jedem Einzelnen!
Mit einem 2:0 Sieg gegen die JSG Nörten II im letzten Match des Turniers sicherte man sich den zweiten Tabellenplatz! Trotz der Umstellung auf Blockwechsel hat die Mannschaft ein bärenstarkes Turnier gespielt.
Man konnte erkennen wie wichtig jeder einzelne Spieler im Team ist!
Jeder hat 100 Prozent seiner Leistung abgerufen und dies führte zum verdienten Einzug in die Hauptrunde.
Nach dem Turnier feierten die Jungs ordentlich ihren Erfolg .

Die Tore erzielten Max Kruse (5), Louis Harnisch (3), Anton von Oldershausen (2),
Lennart Milczewski (1) und Leon Quintel (1).

Es spielten: Jan Schlimme, Julius Benken, Leon Kirchner, Anton von Oldershausen,
Joshua Eickemeier, Max Kruse, Louis Harnisch, Lennart Milczewski und Leon Quintel.

Kommentieren

Vermarktung: