09.04.2018

Strüber hält Eintracht den Punkt fest

Torloses Unentschieden beim SSV Vorsfelde

Vorsfelde. Der FC Eintracht Northeim kam beim SSV Vorsfelde nicht über ein 0-0 hinaus. In der ersten Hälfte boten sich gute Gelegenheiten zur Führung, darunter ein Abseitstreffer. Nach dem Wechsel überzeugten die Gastgeber. In den Schlussminuten rettete Northeims Torwart Jannik Strüber den Punkt durch herausragende Paraden.

Nach den Spielen gegen Celle und Uphusen war bei der Eintracht ein Aufwärtstrend erkennbar. Besonders die Einsatzbereitschaft stimmte. 

Die Northeimer zeigten in der Anfangsphase, dass sie mit einer guten Einstellung angereist waren. Aus dem Mittelfeld mit Luka Szagun, Carim Blötz und Thorben Rudolph wurden schnelle Angriffe eingeleitet. So auch das sicher geglaubte 1-0. In Überzahl trafen die Gäste zwar ins Tor, doch der angedachten Querpass von Blötz, wurde nach vorne gespielt, statt parallel. Abseits. 


Auch die Vorsfelder beteiligten sich am munteren Spielchen bei bestem Wetter, doch brachten ebenfalls beste Gelegenheiten nicht im Tor unter. Insbesondere in der Schlussphase musste Jannik Strüber sein ganzes Können aufbieten, um der Eintracht zumindest einen Punkt zu retten. 

Trainer Philipp Weißenborn zeigte sich zufrieden: „Es ist ärgerlich, dass wir die ein oder andere klare Chance nicht nutzen, aber wir haben zu Null gespielt und sind ganz anders aufgetreten, als in den letzten beiden Spielen. Damit bin ich zufrieden!“ so der Northeimer Coach! 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema