10.12.2016

TSG Hoffenheim entscheidet enge Gruppe A für sich

FC Eintracht Northeim punktet gegen Köln

Vier mal hatte die Eintracht Grund zu jubeln!

Northeim. Zum Auftakt des KSN+VGH JuniorCup konnte der FC Eintracht Northeim das Ergebnis beim 0-5 gegen den VfL Wolfsburg um vier Tore geringer halten als im Vorjahr. Im zweiten Spiel lieferte die Eintracht gegen Bayer Leverkusen einen großen Kampf und kam sogar zu zwei Treffern. Doch der Profinachwuchs war am Ende routinierter und gewann mit 5-2. 


Die nächste deutliche Steigerung sahen die Zuschauer in der Schuhwallhalle dann gegen den 1.FC Köln, dem der FC Eintracht schließlich ein 0-0 abrang und dabei sogar kurz vor Schluss den Sieg auf dem Fuß hatte, aber auch ein ums andere Mal durch Pfosten, Latte und einen starken Schlussmann gerettet wurde. 

Anders als im letzten Jahr zeigte der SV Werder Bremen keine Schwäche gegen den Lokalmatadoren und siegte verdient mit 4-1. Gegen Bayer Leverkusen standen die FCE-Jungs erneut vor einer Überraschung, verloren knapp mit 0-1. Der VfB Stuttgart benötigte erst einen Gegentreffer ehe die Schwaben das Match auf 3-1 drehten. Zum Abschluss setzte es dann gegen den Gruppensieger TSG 1899 Hoffenheim eine deutliche 0-7 Packung. Insgesamt haben sich die Gastgeber gut präsentiert und können sich auf die morgige Platzierungsrunde freuen. 

Hoffenheim setzt sich durch

Die Gruppe A zeigte sich ausgeglichen und hatte packende Spiele zu bieten! Sah zunächst Hoffenheim erneut als souveräner Anführer der Gruppe aus, war es ausgerechnet der VfB Stuttgart der sie im Derby Schwaben gegen Baden mit 0-4 erdetet. Die Stuttgartet hatten zu Beginn ihre Probleme, zeigten dann aber warum sie auch an der frischen Luft die Oberliga anführen. In die Zwischenrdunde werden die TSG und der VfB begleitet von Bayer Leverkusen und Titelverteidiger Werder Bremen. 


Der VfL Wolfsburg verpasste die nächste Runde, ebenso wie der phasenweise enttäuschende 1. FC Köln. Zusammen mit der Northeimer Eintracht spielen sie am Sonntag um die Platzierungen neun bis 14. 

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema