Teammanagerbericht: SVG GW Bad Gandersheim (F)

21.08.2017

Favorit aus Gandersheim stolpert nicht…

KSN-Frauen Kreispokal | Teammanagerbericht SVG GW Bad Gandersheim (F)

Am sonnigen Vormittag können sich die Pokalsiegerinnen der vergangenen Spielzeit aus der Domstadt gegen die kämpferisch ambitionierten Gastgeber aus Denkershausen souverän durchsetzen.


Das Geläuf, auf dem sich das Viertelfinale zwischen der SG Denkershausen/Lagershausen und der SVG GW Bad Gandersheim abspielen sollte, war durch den Regen der vergangenen Woche noch etwas weich, machte aber ansonsten einen sehr gut gepflegten Eindruck.
Beide Mannschaften begannen gleich mit offenem Visier und hohem Tempo. Dabei begünstigten die Defensivreihen, welche auf beiden Seiten jeweils aus einer Dreierkette bestanden, ein schnelles Spiel über die Flügel und gute Szenen auf beiden Seiten.
Während bei Denkershausen die Dreierkette bereits in Gladebeck beim 1:1 etwas üben konnte, musste die Defensivdirigentin Lisa M., auf Seite der Gandersheimerinnen, heute mit zwei neuen Gesichtern an ihrer Seite aufwarten. Dabei fanden sich Pamela und Mina aber schnell in ihre neue Rolle ein und überzeugten mit solidem Zweikampfverhalten und gutem Stellungsspiel.
Bereits nach 10 Minuten konnte man ein zunehmendes Übergewicht im Mittelfeld um die Gandersheimerinnen Britt, Berti und Sarah ausmachen, die immer wieder Bälle eroberten und die über die Flügel angreifenden Außenspielerinnen Ricarda und Lisa B. sehr variabel in Szene setzten.
Lediglich die letzten Pässe vors Tor oder der Abschluss sollte nicht sofort gelingen. Schließlich waren es zwei Distanzschüsse, die hoch über der Torfrau aus Denkershausen einschlugen. Sowohl Britt (8. Min) als auch Ricarda (19. min) zogen aus 20m und 18m trocken, fast aus dem Stand ab und sorgten so früh für klare Verhältnisse. Britt war es dann auch erneut, die sich nach Getümmel am Denkershäuser Strafraum in der 21. Min den Ball erkämpfte und aus gut 14m links ins lange Eck einschob.
Die heimischen Blauhemden kamen in diesem Spielabschnitt etwas weniger deutlich zu Chancen. Besonders wenn sie über ihre agile Stürmerin mit der Nr. 6 versuchten das Spiel aufzubauen, wurde es etwas unruhig in der Hintermannschaft der Grün-Weißen. Im Gegenzuge dazu konnten vor allem über die Flügel der Domelf immer wieder Angriffe in die Tiefe der heimischen Abwehr vorgetragen werden, bei denen sich Lisa B. trotz zweier gute herausgespielter Möglichkeiten leider nicht belohnen konnte. Hierbei ist auch die gute Laufarbeit der beiden Stürmerinnen Rebecca und Gina zu erwähnen, die immer wieder Räume öffneten und Abwehrspieler banden.
Vor der Halbzeit wechselten die Gandersheimerinnen. Im Sturm kam Vanessa für Gina.
In der Halbzeit wechselten die Gäste die auf der 10 spielende Sarah, und die fehlerfreie Torfrau Jacko, um noch einmal etwas mehr Schwung in den Angriff zu bringen.
Als die Partie in der 53. min bereits entschieden schien, war Denkershausen gerade im Begriff einen schön vorgetragenen Angriff über die rechte Seite einzuleiten. Die zum klären heraneilende Verteidigerin Lisa M. und die 11 der Gastgeber (Birgit) gerieten kurz hinter der Mittellinie aneinander. Während die Gandersheimerin mit einer gelben Karte davon kam, musste die Denkershäuserin behandelt werden und mit Verdacht auf Bänderriss im Sprunggelenk ausgewechselt werden.
Im Namen des ganzen Teams möchten wir auf diesem Wege unser Mitgefühl aussprechen und wünschen baldige Genesung!
Der Wechsel der Halbzeit zahlte sich aus. Zunächst konnte diese in der 61 min. mit einem sehenswerten Freistoß aus 25m den Ball im Winkel des Tores der Hausherrinnen unterbringen.
Schließlich wechselte man bei Bad Gandersheim erneut und stellte etwas um.
Schon kurze Zeit später war es erneut Jacko, die nach einem Anspiel in die Gasse der Abwehr enteilte und überlegt an der Torfrau vorbei ins lange rechte Eck einschob.
Ein direkt verwandelter Freistoß von Denkershausen in der 80. min aus etwa 17m war es schließlich, der die weiße Weste der Gäste befleckte und eine letztes Aufbäumen der Blau-Weißen begünstigte.
Mit etwas angezogener Handbremse bei Bad Gandersheim, gelang den Gastgeberinnen schließlich, durch entschlossenes Nachsetzen, in der 86. min das 2:5.
Abschließend musste wohl auch Denkershausen anerkennen, dass der Sieg sogar in der Höhe verdient war. Abgesehen von der bedauerlichen Verletzung wurde die Partie auch von beiden Seiten durchweg fair ausgetragen.
Einen besonderen Dank soll auf diesem Wege noch einmal an die mitgereisten Unterstützer aus Bad Gandersheim gerichtet werden.
Die Anhänger des Teams und der unterstützende Anhang haben heute wieder dauerhaft motiviert!

Kommentieren