Teammanagerbericht: SV Engelade-Bilderlahe (F)

Autor: Charline Hoch

01.10.2017

Der 12 Mann entschied das Spiel

Kreisliga Northeim-Einbeck (Frauen) | Teammanagerbericht SV Engelade-Bilderlahe (F)

Trotz 0:2 Führung zur ersten Halbzeit, verliert der SVE 4:2 gegen den TSV Gladebeck. Vor Spielbeginn übergab Mannschaftsführerin, Charline Hoch, ihre Kapitänsbinde an Vizekapitänin Janina Kirchhoff.


Unsere Elf startete gut besetzt ( 15 Spielerinnen ) zum Auswärtsspiel nach Hardegsen gegen den TSV Gladebeck. Das Trainerteam, Uwe Hoch und Thomas Kirchhoff, musste leider auf die Verletzte, Jil Geisler, verzichten. Alle hofften auf eine schnelle Genesung. Fussball sollte an diesem Tag leider nicht im Mittelpunkt stehen. Es wurde ein Kampf gegen tretende, gretschende und schimpfende Gegnerinnen. Der Schiedsrichter trug grün, passend zu der Mannschaft der Gladebecker und so pfiff er auch.
In der 12. Minute rettete Steffi Draber mit einer Glanzparade das 0:0. Marie Walter, Katharina Knopf und Charline Hoch brachten immer wieder gute Pässe nach vorne. Anfangs gab es jedoch auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen. In der 31. Minute dann das verdiente 1:0 durch Malvina König, unhaltbar für den Torhüter. Nach dem Tor wechselten Franziska Kirchner und Annalena Knopf die Seiten.
Nach vielen Pässen in den Strafraum der Gastgeber, gab es ein klares Foulspiel an Charline Hoch, was eigentlich mit einer eindeutigen roten Karte hätte enden müssen. Kurz danach musste Franziska Kirchner verletzungsbedingt das Feld für Lisa Vogler verlassen. Ein Freistoß aus 20 Metern durch Katharina Knopf führte zum 2:0. Darauf kam Karen Ibenthal für Janina Kirchhoff.
Mit unveränderter Aufstellung ging es in die zweite Halbzeit. Kurz nach dem Anpfiff gelang es dem Gegner nach Eckstoß den Anschlusstreffer zu erzielen. Charline Hoch hatte alle Hände voll zu tun ihre Elf ruhig zu halten, gegen die, milde ausgedrückt, sehr körperliche Spielweise der Gegner. Janina Kirchhoff kam in der 60. Minute für Malvina König in den Sturm. 15 Minuten vor Schluss schossen die Gegner den Ausgleich. Kurz danach folgte das 3:2 für Gladebeck. Larissa Kirchhoff wurde für eine verletzte Spielerin eingewechselt. Am Ende der Partie übersah der Schiri erneut ein schweres Foulspiel. Katja Flügge lag mit einer rippen Verletzung am Boden, trotz Beweis der Stollen Abdrücke wurde das Spiel nicht unterbrochen und eine Verwarnung der Gegenspielerin blieb aus.
Am Ende war die halbe Mannschaft durch zahlreiche ungeahndete Fouls zertreten, demotiviert und wütend. Die Quittung waren eine gelbe Karte für Charline Hoch und das 4:2 für die Gegner.
Ein schauriger Spieltag, aber die Gäste voller Freude.
Unsere Damen werden sich nun komplett auf das nächste Spiel gegen die Gandersheimer Damen konzentrieren und hoffen auf eine schönere Partie und weniger Verletzungen.
Mund abwischen, weiter gehts.

Fotos

Kommentieren