Teammanagerbericht: SVG GW Bad Gandersheim (F)

Autor: null null

06.11.2017

Die Grün-Weiß-Ladies bleiben dran

Kreisliga Northeim-Einbeck (Frauen) | Teammanagerbericht SVG GW Bad Gandersheim (F)

In einem kräftezehrenden Spiel auf erneut tiefem Platz und bei Wind und Regen setzen sich die Favoriten dieses Jahr souverän durch. Damit bewahrt sich Bad Gandersheim die Chance, aus eigener Kraft in die Spitzengruppe der Liga vorzudringen.


Nach langanhaltenden Regenfällen in der Nacht von Samstag auf Sonntag stand die Durchführung bis zuletzt auf der Kippe. Daher pellten sich die Damen am Morgen noch etwas ungewiss aus den Betten. Nach der Bestätigung seitens der Gastgeber machte sich Erleichterung breit, da man durch erst drei durchgeführte Partien in der Liga, für die Rückrunde bereits ein ordentliches Brett vor der Brust hat.
Bei stetem Nieselregen pfiff der Schiedsrichter die Partie an. In den ersten Minuten versuchte Dassensen trotz des tiefen Platzes auf Augenhöhe mitzuspielen und versuchte die Abwehrreihe der Grünweißen Gästemannschaft von Beginn an unter Druck zu setzen. Abgesehen von wenigen knappen Situationen, konnten die Gandersheimerinnen durch das sich immer wieder gut anbietende Mittelfeld, gut das Spiel über ein solides Kurzpassspiel eröffnen. Bereits in der 5. Minute konnte sich die ausnahmsweise über außen kommende Britt im Eins-gegen-eins durchsetzen und netzte aus etwa 11 Metern gezielt zum 0:1 ein. Bereits nach 10 Minuten ließen dann auch die Bemühungen der blau-gelben Gastgeberinnen deutlich nach und es entwickelte sich eine Partie mit deutlichen Ballbesitzvorteilen für die Gäste. Die Heimmannschaft beschränkte sich aufgrund der spielerischen Überlegenheit der Domelf schnell auf’s Kontern und schien sich selber immer wieder durch viele Wechsel und Umstellungen aus dem Rhythmus zu bringen. Die grün-weißen Damen hingegen verteilten aus der Defensive kommend die Bälle präzise über die Flügel und kam anschließend gleich mehrfach mit Pässen in den Sechzehner zu guten Chancen. So blieben Sarah und Rebecca leider glücklos, schafften aber durch gute Laufwege Räume für die Flügelspielerinnen. So entstand in der 33. Minute auch das 2:0, indem Rebecca die Abwehrspielerin nach außen zog und so Isaura aus gut 20m und halblinker Position frei zum Schuss kam. Die Torfrau ließ das Leder nach vorne abprallen, so dass Britt gedankenschnell zum 0:2 an ihr vorbeischieben konnte. Kurz darauf wurde es zunehmend windig und ein Wolkenbruch erschwerte das Spiel für beide Seiten. Bis zur Halbzeit waren auch die Hausherrinnen bemüht, im Spiel zu bleiben, liefen aber zumeist nur den Pässen der Gäste hinterher.
Die mitgereisten verletzten Spielerinnen freuten sich indes über den mitgebrachten Tee und Blätterteiggebäck von unseren beiden erfahrensten Spielerinnen Sarah und Päm.
In der Zweiten Halbzeit kam es weiterhin zu vielen guten Chancen, von denen einige etwas leichtfertig vergeben wurden. In der 60. Minute konnte Britt allerdings einen der vielen Pässe in die Tiefe erlaufen und den Ball aus etwa 12 m unter die Latte nageln. Ein ähnlicher Spielzug führte in der 74. Minute auch zum 0:4 Endstand durch Britt. Die letzten 20 Minuten nagte man sich an der tief stehenden Defensive etwas die Zähne aus. Auch die Torfrau zwischen den Pfosten der Heimelf vereitelte einige gute Torchancen durch gute Paraden.
Etwas unzufrieden zeigten sich die Trainer über das Spiel hinweg lediglich mit ein paar zu langen Dribblings der ballsichereren Mittelfeldspieler, die durch gezielte Doppelpässe sicher einigen schmerzhaften Begegnungen hätten entgehen können und zu klareren Chancen hätten kommen können.
Alles in allem war es aber eine sehr faire Partie, in der die Gandersheimer zwischenzeitlich eine blaugelbe Spielerin mit Eis unterstützten, bei Spielunterbrechung einer anderen Gegnerin Regenschutz anboten und mehrfach für die Gegner Bälle aus dem anliegenden Wassergraben holten.

Kommentieren