Meinungsbild

Deutliches Ergebnis der NFV-Kreise

24. April 2020, 10:53 Uhr

Bis mindestens Mitte August bleiben die Sportplätze leer

Die Meinungsbildung unter den 33 NFV-Kreisen abgeschlossen. „Wir werden uns am Freitag im Verbandsvorstand intensiv mit den Ergebnissen auseinandersetzen und dann das weitere Vorgehen beraten“, erklärte NFV-Präsident Günter Distelrath. Aktuell sei davon auszugehen, dass es am Freitag zu keiner Entscheidung kommen wird. Vielmehr werde ein Fahrplan über die folgenden Schritte entworfen, der über die medialen Kanäle des NFV kommuniziert wird. Distelrath: „Ein Zeitpunkt, wann der Verbandsvorstand zu einer finalen Beschlussfassung kommen könnte, lässt sich derzeit noch nicht konkret benennen.“  Das Meinungsbild der 2.600 Vereine ist deutlich. Wir haben die Abstimmungsergbnisse der Kreise zusammengefasst.

Bei 32 von 33 Kreisen ist das Abstimmungsergbnis veröffentlicht

27 Kreise haben sich für einen Saisonabbruch ausgesprochen:
Northeim-Einbeck, Göttingen-Osterode, Hannover, Braunschweig, Helmstedt, Hildesheim, Peine, Cloppenburg, Celle, Cuxhaven, Wolfsburg, Schaumburg, Stade, der Heidekreis, Heide-Wendland, Harburg, Rotenburg, Verden, Osnabrück-Stadt,  Ostfriesland, Jade-Weser-Hunte, Hameln-Pyrmont, Nienburg, Emsland, Oldenburg-Land/Delmenhorst, Osterholz und Vechta.

Vier Kreise stimmen den Vorschlag des NFV zu:
Der Kreis Gifhorn hat mit 50 von 52 Vereine als erster Kreis deutlich für die Fortführung gestimmt. Die Kreise Diepholz, Osnabrück-Land und Grafschaft Bentheim schlossen sich dem an.

50/50-Entscheidung im NFV-Kreis Nordharz

Einzig der NFV-Kreis Holzminden hat sein Abstimmungsergebnis noch nicht veröffentlicht, das aber das grundsätzliche Meinungsbild der Vereine aber auch nicht mehr beeinflussen wird.

Kommentieren