Transfers

Drei Hochkaräter für SSV Nörten-Hardenberg

02. Juli 2020, 18:44 Uhr

Foto: SSV Nörten-Hardenberg

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern gepfiffen. Mit Christian Horst, Torben Rudolph und Linus Baar konnte sich der Landesliga-Aufsteiger mit drei namhaften Neuzugängen vom Oberligisten FC Eintracht Northeim verstärken. "Ich freue mich sehr, dass wir jetzt in der Landesliga sind. Dass man mit diesem Aufstieg entsprechende Neuzugänge dazu bekommen kann, die nicht nur sportliche Qualität sondern sich auch charakterlich an das anreihen, was wir in den letzten Jahren aufgebaut haben. Deswegen freue ich mich extrem auf das was uns nächste Saison erwartet!", sagt SSV-Trainer Jan Diederich über die drei hochkarätigen Neuzugänge. ”Die Plätze fünf bis acht sehe ich als realistisch an. Ohne vermessen zu sein, denke ich, dass wir auch besser abschneiden können!", so Diederich weiter.



"Wären auch in der Bezirksliga nach Nörten gewechselt"

Wie Christian Horst bestätigte, fanden die Gespräche mit dem SSV Nörten-Hardenberg schon vor der Corona-Pause statt und die Entscheidung über den Wechsel ist unabhängig von der Liga gefallen: "Wir hätten auch Bezirksliga gespielt beim SSV!", sagt der ehemalige Kapitän des FC EIntracht Northeim. Auch Torben Rudolph bestätigte das: "Ich habe mit fast keinen Vereinen aus der Region gesprochen. Für mich stand es relativ früh fest, dass ich nach Nörten wechsele und wir werden mit vielen oberligaerfahrenen Spieler eine gute Rolle in der Landesliga spielen!". In der Tat haben zwölf Akteure aus dem SSV-Kader bereits Oberligaerfahrung.

Mit den drei Neuzugängen und den Abgängen von Timo Friedrichs (zur SG Lenglern), Robert Crespo , Tim Idziak (beide unbekannt), Jannik Wienecke, Madijh Gholamreza (beide eigene 2. Herren), sowie und Alexander Grasmück (Karriereende) ist die Kaderplanung so gut wie abgeschlossen. "Eigentlich steht der Kader, vielleicht tut sich noch auf einer Position was!", sagt Teammanager Detlef Ott.

Kommentieren