04.04.2019

Eintracht Northeim gibt Trainerteam bekannt

Schneegans und Hille übernehmen ab Sommer

Das neue sportliche Trio des FC Eintracht: Neu-Trainer Simon Schneegans, sportlicher Leiter Philipp Weißenborn und Rückkehrer Oliver Hille!

Northeim. Die Trainersuche für die Saison 2019/20 ist beim FC Eintracht Northeim beendet. Simon Schneegans wird neuer Coach, als Co-Trainer kehrt Oliver Hille zurück an den Rhumekanal. Das gab der Verein am Donnerstagabend bekannt. 


Die ausführliche Vorstellung erfolge erst im Anschluss an das letzte Pflichtspiel, so der Club weiter! 

Der 32-jährige Bundespolizist, Schneegans der die A-Lizenz besitzt steht derzeit noch in Diensten von Bezirksligist SG Bergdörfer. Zudem trainiert er den DFB-Stützpunkt Göttingen. Mit der SG Bergdörfer belegt er momentan Platz 2.

Oliver Hille kehrt vom SC Hainberg zurück. Er war bereits in der vorherigen Saison beim FC Eintracht Northeim im Nachwuchs- und Herrenbereich tätig. Er steht mit dem SC Hainberg momentan im Mittelfeld der Landesliga.

Der derzeitige Trainer Philipp Weißenborn wird in der neuen Spielzeit wieder ausschließlich als sportlicher Leiter des FC Eintracht fungieren. Er übernahm das Traineramt in der letzten Saison kommissarisch von Malte Froehlich.  


Weißenborn zur Trainersuche: „Mit Simon und Olli ist es uns gelungen zwei Trainer zu verpflichten, die in dieser Saison in ihren jeweiligen Teams hervorragende Arbeit leisten. Beide kennen den Verein und die handelnden Personen schon eine ganze Zeit, Olli ja sogar "von innen", sodass sie wissen, welche Werte und welche Vorstellungen wir leben. 

Im Laufe unserer Suche, als wir anfangs beide unabhängig voneinander gesprochen haben, wurde deutlich, dass sie fußballerisch sehr nah beieinander liegen. So entstand die Idee, beide zusammenzubringen.

Für uns als Verein war das die Wunschlösung, die sich im Laufe des Prozesses entwickelt hat und ich bin froh, dass uns die Umsetzung gelungen ist.

Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und bedanke mich jetzt schon bei beiden Trainern, dass sie mit ihrer Entscheidung ein klares Signal setzen, dass es ihnen vor allem um die Sache Eintracht Northeim geht.“

Kommentieren

Vermarktung: