1. Kreisklasse

Ex-Profi wird Trainer beim PSV Kreiensen

05. Juni 2021, 19:54 Uhr

Ex-Profi Peter Lübeke (mitte) übernimmt das Traineramt beim PSV Kreiensen. Foto: PSV

Ein wahrer Coup ist Kreisklassist PSV Kreiensen mit der Verpflichtung des ehemaligen Profis Peter Lübeke als neuen Cheftrainer gelungen. Der 68-jährige, der als einer der wenigen aus der Region den Sprung ins Profigeschäft schaffte, spielte u.a. beim Hamburger SV, Eintracht Braunschweig sowie beim 1.FC Saarbrücken. Ebenfalls sammelte er internationale Erfahrungen in Spanien bei Alicante und in Holland bei Ajax Amsterdam. „Das PSV-Gremium konnte Lübeke mit einem tollen Konzept für die Zukunft überzeugen. Er übernimmt ab sofort die I.Herren des PSV. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit“, heißt es in der Vereinsmeldung auf Facebook. 

Wikipedia-Eintrag: Peter Lübeke

Lübeke spielte von 1971 bis 1973 in der Bundesliga beim Hamburger SV. Von dort wechselte er zum 1. FC Saarbrücken in die Regionalliga. In der Saison 1973/74 errang Lübeke mit den Saarländern Platz zwei in der Liga. Dieser berechtigte zur Aufstiegsrunde zur Bundesliga, in der Saarbrücken den letzten Platz belegte. In der folgenden Saison ging es durch die Einführung der 2. Bundesliga dennoch in einer neuen Liga weiter. Nach einem Jahr wechselte Lübeke zurück in die Bundesliga zu Bayer 05 Uerdingen. Nach einem weiteren Jahr verließ er Deutschland Richtung Spanien, wo er in der Primera División bei Hércules Alicante spielte. Bereits nach einer Saison kehrte er 1977 nach Deutschland zu Eintracht Braunschweig zurück. 1978 spielte er kurzzeitig bei Ajax Amsterdam, kehrte dann aber zur Eintracht zurück, von der er 1980 zur SVG Einbeck wechselte.
Im Jahr 2002 übernahm er für kurze Zeit das Traineramt beim insolvenzbedrohten 1. SC Göttingen 05.


Kommentieren