Kreisliga

FC Auetal stellt Weichen für die Zukunft

23. April 2020, 06:57 Uhr

Stefan Oppermann (mitte) mit seinen Spielern Sören Meiner (links) und Marek Oppermann (rechts). Foto: FC Auetal

Erwartungsgemäß verlängert Kreisligist FC Auetal den Vertrag mit Trainer Stefan Oppermann. Der Coach, der am Jahresanfang den Posten von Rainer Nickel übernommen hat, konnte auf Grund der Corona-Zwangspause noch kein Pflichtspiel mit seiner Mannschaft bestreiten. 

Der Fußball-Kreisligist des NFV Kreises Northeim/Einbeck FC Auetal und C-Lizenz Inhaber Stefan Oppermann, Trainer der 1. Herren, haben den zum Sommer auslaufenden Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Oppermann, der zum Jahresanfang den Posten als Trainer der 1. Herren übernahm, bleibt dem FC Auetal somit auch in der kommenden Saison erhalten.
"Es war immer unser Wunsch, gemeinsam mit Stefan die Zukunft unseres Vereines zu gestalten!"
Der in Sebexen wohnhafte Oppermann übernahm zum Jahresanfang den Trainerposten von Rainer Nickel, welcher den Verein nach 6,5 Jahren verlies. "Es war immer unser Wunsch, gemeinsam mit Stefan - welcher dem Verein seit langer Zeit angehörig ist - die Zukunft unseres Vereins zu gestalten!" sagt der sportliche Leiter Kay Kampen zur Personalie.
Weiterhin assistieren wird Co-Trainer Michael Altmann, der seinen Wohnsitz ebenfalls in Sebexen hat und schon seit vielen Jahren in unserer Jugendabteilung tätig ist.
Personalien in der 2. Herren ebenfalls geklärt
Auch die Planungen für unsere 2. Herren konnten während der Corona-Pause abgeschlossen werden. Neben Interimstrainer und 2. Vorsitzenden René Hantke, welcher unserer Zweiten zur neuen Saison als Co-Trainer zur Verfügung stehen wird, konnte der FC Auetal einen neuen Trainer verpflichten. Zu dieser Personalie wird sich der FC Auetal zu einem späteren Zeitpunkt äußern. "Wir werden diese Personalie in den nächsten Wochen bekannt machen. Auf Grund der Corona-Krise konnte sich unser neuer Trainer noch nicht persönlich von seiner jetzigen Mannschaft verabschieden. Wir haben daher gemeinsam vereinbart, diesen Zeitpunkt erst noch abwarten zu wollen." fügte Kampen hinzu.

Kommentieren