11.02.2019

FC Eintracht führt Hessenligist vor

Hillemann trifft vierfach gegen FSC Lohfelden

Nach dem überzeugenden Auswärtssieg hatten sich die Spieler des FC Eintracht ihr Einbecker Brauherren definitiv verdient!

Lohfelden. Der FC Eintracht Northeim hat gegen Hessenligist FSC Lohfelden auch in der Höhe verdient mit 7-1 gewonnen. Nils Hillemann traf dabei sogar vierfach, Melvin Zimmermann doppelt und Florian Mackes per Flugkopfball. 

Von Beginn an ließen die Northeimer keinen Zweifel am Verlauf des Nachmittags zu. Nach dem ersten Angriff der Gastgeber, folgte eine blitzschnelle Kombination in die Lohfelder Hälfte. Nils Hillemann fasste sich aus guten 20 Metern ein Herz und traf unhaltbar zur Führung. Und nach zehn Minuten nutze er die nächste Chance, als Thorben Rudolph auf Yannik Freyberg passte, der vorm Tor quer legte und Hillemann keine Mühe hatte. 


Auch das dritte Tor leitete Rudolph ein. Diesesmal bediente er Carim Blötz, der weiterleitete auf Melvin Zimmermann. Der überwand den Torwart mit einem Schuss ins lange Eck zur 3-0 Pausenführung. 


Nach gut einer Stunde kam Eintracht Torwart Christopher Meyer etwas zu spät. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Lohfeldener zum Anschluss. Direkt folgend war Melvin Zimmermann erneut zur Stelle, als er einen Pass von Leon Rüffer aus zwölf Metern verwertete. Auch als Vorbereiter zeigte sich Zimmermann, als er eine scharfe Flanke von rechts mustergültig vor das Tor brachte, wo Florian Mackes sehenswert per Flugkopfball verwertete. 


Die letzten beiden Treffer gehörten wieder Nils Hillemann. Carim Blötz bediente ihn vor Tor Nummer sechs und Christian Horst das Finale Siebte. 


Damit zeigte sich der FC Eintracht in einer beeindruckenden Frühform und blickt optimistisch in Richtung Pflichtspielstart. 

Kommentieren

Vermarktung: