01.06.2018

FC Eintracht holt seinen Jugendkapitän zurück!

Richard Hehn kommt vom FC Grone zurück nach Northeim

Der Northeimer Richard Hehn bei seiner Vorstellung oberhalb des Kiesssees.

Northeim. Der FC Eintracht Northeim hat sich mit Richard Hehn auf eine Rückkehr vom FC Grone geeinigt. Hehn spielte in der Jugend bereits für den JFV Northeim und wechselte vor zwei Jahren aus der U19 zum Landesligisten FC Grone um Erfahrungen im Herrenbereich zu sammeln. Nun kehrt er zurück an den Rhumekanal.

Stimmen zum Wechsel:

Richard Hehn: „Ich freue ich zurück in Northeim zu sein, wo für mich der Fußball auch angefangen hat. Ich kenne die meisten Spieler, freue mich natürlich besonders auf Silvan und Carim mit denen ich in der U19 spielte, aber auch auf die anderen Jungs. Ich denke die Erfahrung in Grone war für mich gut. Gerade im zweiten Jahr konnte ich Verantwortung übernehmen und die Landesliga ist keine schlechte Liga, sodass ich mich auch spielerisch weiterentwickeln konnte!“ 


Trainer und sportlicher Leiter Philipp Weißenborn: „Ich bin froh, dass mit Richard ein echter Northeimer Junge zu uns zurückkehrt, nachdem er die letzten zwei Jahre bei Grone in der Landesliga die ersten Schritte im Herrenbereich gemacht hat. Dort wird gute Arbeit geleistet und er konnte sich unter einem erfahrenen Trainer gut entwickeln. Jetzt war aber die Zeit nach Hause zu kommen, wurde er doch die ganze Jugend bei uns ausgebildet. Er setzt übrigens auch die Tradition der U19 Kapitäne in der Truppe fort - nach Carim Blötz und Silvan Steinhoff.


Spielerisch verspreche ich mir einiges von Richard. Er kann aus meiner Sicht flexibel eingesetzt werden - von Innenverteidiger, über linke Seite bis 6er und 8er kann er alles spielen, wobei ich ihm im Zentrum am stärksten erwarte. Er hat eine gute Dynamik, ist Zweikampfstark, hat eine sehr gute Übersicht über das Spiel und findet auch in engen Situationen immer wieder hervorragende, nach vorne ausgerichtete Lösungen. Und er hat einen ausgesprochen guten linken Fuß, der uns nochmal eine neue Dimension bei Standards geben sollte. Die Zuschauer können auf jeden Fall gespannt sein und ich freue mich schon auf die Arbeit mit ihm in der kommenden Saison.“


Die Vorstellung im Video


Kommentieren

Vermarktung: