25.11.2018

FC Eintracht Northeim verliert Spiel und Kapitän

Auswärtsspiel in Spelle geht völlig in die Hose

Thorben Rudolph wird von seinem Kapitän Christian Horst betreut. In der zweiten Halbzeit sah der das Spiel nach einer roten Karte nur noch vom Rand. [Bild: Thomas Köhler]

Spelle. Der FC Eintracht Northeim musste im letzten Auswärtsspiel des Jahres beim rund 300 Kilometer entfernten SC Spelle-Venhaus eine verdiente 0-3 Niederlage hinnehmen und verlor darüberhinaus seinen Kapitän Christian Horst in der 45. Minute beim Stand von 0-0 durch eine rote Karte. 

In der ersten Hälfte hatten noch beide Mannschaften gute Chancen auf die Führung. Die beste Gelegenheit der SC Spelle-Venhaus. Er knallte einen Freistoß von Sascha Wald ans Lattenkreuz. Kurz vor dem Pausenpfiff klärte Northeims Kapitän Christian Horst eine Ecke mit der Hand. Rote Karte und Elfmeter. Eine sehr harte Entscheidung von Schiedsrichter Tim Lahse. Eintracht Schreck Sascha Wald ließ sich die Gelegenheit zur Führung nicht entgehen.

Von diesem Schock erholte sich der FC Eintracht Northeim in der zweiten Halbzeit nicht mehr. Spelle-Venhaus lauerte auf seine Chancen und kam durch Steffen Wranik und Simon Schäfer zu weiteren Treffern. Nur dem überragenden Eintracht Schlussmann Jannik Strüber war es zu verdanken, dass nicht noch mehr Gegentor fielen. 

Trainerstimmen

Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema