17.11.2019

FC Eintracht unterliegt knapp trotz Überzahl

Führung bei Germania Egestorf/Langreder reichte nicht

Am Dienstag Abend endet auf dem Kunstrasen Northeims schwärzeste Hinrunde.

Barsinghausen. Der FC Eintracht Northeim hat sein Auswärtsspiel beim 1.FC Germania Egestorf/ Langreder mit 3-2 verloren. Zwar ging die Eintracht durch einen verwandelten Foulelfmeter von Cetin Erbek früh in Führung, geriet kurz vor der Pause durch einen Doppelschlag von Siegert jedoch in Rückstand.

Nach der Pause verloren die Germanen Marco Illic durch eine rote Karte wegen Nachtretens. In der Folge gelang ihnen trotzdem der Treffer zum 3-1, den Julian Kratzert mit dem Anschlusstor zum 2-3 beantwortete. Die energische Schlussoffensive der Northeimer blieb erfolglos.

Zum Abschluss der Hinrunde trifft der FC Eintracht am Dienstagabend um 20 Uhr zu Hause auf den MTV Eintracht Celle. 

Die Northeimer lieferten eine engagierte Leistung, waren jedoch dann überfordert, wenn die Germanen ihr schnelles Offensivspiel durchbrachten. So wurde kurz vor der Pause gleich zweimal die rechte Seite düpiert ehe der Ball jeweils im Tor einschlug. Auch beim dritten Gegentreffer fehlte es der Eintracht an Geschwindigkeit in der Rückwärtsbewegung. Einem durch Germania gewonnenen Laufduell mit Horst folgte ein Pass auf den Torschützen zum 3-1 Novotny. 


Der zur Halbzeit für Maurice Franke eingewechselte Retwan Defli belebte die Northeimer Offensive in der zweiten Halbzeit. Sein scharfer Schuss nach dem Rückstand konnte durch den Keeper gehalten werden, leitete aber den Anschlusstreffer zum 2-3 durch Julian Kratzert ein, der nur abstauben musste. 

Germania Egestorf/ Langreder bleibt damit zehn Spiele in Folge ungeschlagen. 

Kommentieren

Vermarktung: