Florian Becker bleibt Eintracht Northeim erhalten

Erfolgstrainer verlängert bei Eintracht Frauen

30. März 2019, 08:32 Uhr

Florian Becker

Northeim. Der erfolgreiche Weg der EintrachtFrauen in den letzten Jahren wird auch in der kommenden Saison von Trainer Florian Becker begleitet. Kurz vor dem Rückrundenstart gab Becker das Signal, das es mit ihm in die neue Saison gehen wird.


"Wir wollten so kurz vor der Rückserie ein deutliches Signal setzen. Das Team habe ich bereits früh in diesem Jahr informiert und kann froh mitteilen das wir alle an Bord bleiben. Sowohl Trainer als auch Spieler und Betreuer haben sich für einen weitere zusammenarbeit ausgesprochen." so der Trainer, dem man die Freude ansehen konnte. 

Die Kaderplanung sowie das damit verbundene Ziel, ist schon sehr weit vorangeschritten. "Wir wollen uns an 2-3 stellen noch breiter Aufstellen und haben gute Gespräche geführt. Unser Ziel den Frauenfußball in Northeim weiter auszubauen bleibt bestehen. In den nächsten Wochen werden wir die Namen der Neuzugänge veröffentlichen."so der Trainer, der gleichzeit verantwortlich für den sportlichen Leistungsbereich der Frauen ist.


Als Gründe für den Verbleib gab Becker klar die guten Vorraussetzungen und Strukturen vor. "Ich finde hier nahezu perfekte Vorraussetzungen vor und möchte an dieser Stelle auch ein Lob an alle im Verein tätigen Personen aussprechen. Gerade dort wo man weniger öffentlich sieht geschehen hier nicht selten kleine Wunder! das macht diesen Verein anders und besonders." so Becker schwärmend.


Ob nach der kommenden Saison schluss ist lies Becker indes offen. "Mein Ziel ist es mit dem Team noch mindestens eine Meisterschaft zu gewinnen. Und solange die Mädels mit mir arbeiten und den Verein voran bringen wollen bin ich da. Ich glaube wir haben sehr kurzfristig eine tolle Zeit vor uns, alles andere sehen wir dann!"


Zum Start in die Rückrunde tritt sein Team am Sonntag beim Spitzenreiter STV Holzland an.

"Wir haben uns viel vorgenommen für 2019!" sagte der Coach sehr offen zum Abschluss.

Kommentieren