Bezirksliga

Glücklose Dasseler verlieren Saisonauftakt

09. August 2022, 09:20 Uhr

Zu Beginn der neuen Bezirksligasaison empfing die SG Dassel/Sievershausen am Samstagnachmittag die Gäste aus Lenglern. Bei sommerlichen Temperaturen eröffnete Schiedsrichter Becker gegen 15 Uhr die Partie in der wieder einmal gut gefüllten Wilddiebsarena. Im ersten Ligaspiel unter dem neuen Trainerduo Mundt/Tönnies mussten die Spielertrainer neben den Langzeitverletzten Schmidt und Burgmann auch auf Jackolis, Klenke und den noch angeschlagenen Heinze verzichten. Für Jackolis rückte prompt der erst 18-jährige Bindewald zu seinem Ligadebüt in die Startelf.


Nach Anpfiff ergab sich den Zuschauern zunächst ein gewohntes Bild. Dassel überließ Lenglern den Ball, verschob gut und ließ wenig zu. Nach ca. fünf Minuten dann die erste Chance der Partie, Dassel spielt sich gut über rechts durch, doch der Abschluss vom gut positionierten Menke kullert harmlos am Kasten vorbei. Kurz darauf die nächste gefährliche Chance, erneut für die Dasseler. Nach einer Ecke über rechts schießt Mundt knapp am Tor vorbei. Nachdem 30 Minuten gespielt sind, dann die nächste große Möglichkeit: Nach einer Flanke herrscht Durcheinander im Strafraum der Gäste, Spangenberg kommt freistehend an den Ball, doch auch sein Abschluss findet nicht den Weg ins Tor. Es entwickelt sich ein Spiel mit wiederkehrendem Muster. Lenglern lässt den Ball durch die eigenen Reihen laufen, Dassel erobert ihn und schaltet um. Die wirklich guten Chancen gehören dabei eindeutig Dassel, das aber Chance um Chance vergibt. Die nächste dann in der 40. Minute, als der stark aufspielende Mundt sich gut durchsetzt, an der Kante zum Sechzehner eigentlich klar getroffen wird und den Ball halb fallend noch gefährlich aufs Tor bekommt. Schiedsrichter Becker pfeift jedoch unverständlicherweise weder Freistoß noch Elfmeter- Glück für die Gäste. Kurz vor der Pause dann die Ernüchterung für die Dasseler: Lenglern hat nach einem Foul von Tönnies einen Freistoß an der Mittellinie- eigentlich kein Problem für die gut aufgestellte Abwehr der SG DaSie. Nach Ausführung verlängert Menke den Ball jedoch unglücklich hinter die eigene Abwehrreihe, Leutze ist aufmerksam und verwertet zum 0:1. Danach schickt Becker die Mannschaften mit dem Halbzeitpfiff in die Kabine.

Nach Anpfiff zur zweiten Hälfte ergibt sich den Zuschauern genau dasselbe Bild, wie in Halbzeit eins. Dassel spielt stark auf, vergibt Chance um Chance und Lenglern investiert, zumindest zu Beginn der zweiten Hälfte wenig. Besonders der laufstarke Schoppe und Spielertrainer Mundt überragen dabei im Offensivbund und können sich viele Möglichkeiten erspielen. Nach circa 20 Minuten in Halbzeit zwei zeigt Lenglern dann, dass sie auch kicken können und werden zweimal gefährlich, aber die Dasseler Abwehrkette verteidigt bis dato gut. Dassel hat dabei aber einmal Glück, als der Ball Menke im Sechzehner klar an die Hand springt, Schiedsrichter Becker aber nicht pfeift- zurecht Unverständnis bei den Gästen. Fünf Minuten später bestraft wieder Leutze den in dieser Situation ungewohnt schläfrigen Abwehrverbund der SGDaSie: Ein langer Ball kann nicht ausreichend geklärt werden, was Leutze eiskalt ausnutzt und auf 0:2 erhöht. Dassel lässt sich von diesem Rückschlag jedoch nicht unterkriegen,spielt weiter gut auf und belohnt sich in der 84. Minute für das hohe Engagement: Mundt kann sich im Sechzehner behaupten, umspielt den Keeper und schiebt ein- nur noch 1:2. In der Schlussphase drängt die SG DaSie dann auf das 2:2 und steht sehr hoch, was Lenglern zum Kontern ausnutzt. Es ergeben sich auf beiden Seiten weitere Chancen. Die beste davon hat der eingewechselte Wedekind in der Nachspielzeit, der eine Flanke direkt verwertet und aus kürzester Distanz am gut aufgelegten Gästekeeper scheitert.

Fazit: Der Ball muss halt ins Tor.


Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Kommentieren
Vermarktung:

Mehr zum Thema