"Respekt haben wir, mehr aber auch nicht"

Kreisklassenfinale zwischen inter Amed und SSV Nörten-Hardenberg

29. Juni 2017, 15:30 Uhr

Nur eine Woche nach dem Pokalfinale gegen die SG Rehbachtal geht für Inter Amed Northeim morgen die lange Saison genau so zu Ende wie für den SSV Nörten Hardenberg, in Bühle werden die beiden Kreisklassenmeister noch einmal aufeinandertreffen und die Pflichtspielsaison im Landkreis damit beenden. Vor dem morgigen Duell haben wir mit Manu Pfeufer vom SSV zur Kreisklassenmeisterschaft gesprochen.

Hallo Manu, erst einmal Glückwunsch zur Meisterschaft in der 1.Kreisklasse , Staffel 2 . Wie fühlt man sich so als Meister und Aufsteiger?
Dankeschön, es ist schon ein schönes Gefühl Meister zu werden und in die Kreisliga aufzusteigen. So etwas passiert ja nicht jeden Tag. Für den Verein auf alle Fälle etwas besonderes, zwei erfolgreiche Mannschaften gestellt zu haben in diesem Jahr. Persönlich freue ich mich wahnsinnig auf die Kreisliga. Obwohl es schwer wird für uns in der nächsten Saison

Nun Spielt Ihr am Freitag gegen den Meister aus der Staffel 1, wie seht Ihr das Spiel?
Ich finde dieses Spiel persönlich, schwachsinnig! Nach fast zwei Wochen Pause nochmals ein Finalspiel. Wir haben dadurch fast gar keine Pause, da wir am 8.07. schon wieder mit der Vorbereitung für die Kreisliga anfangen. Aber denke das geht Inter Amed genauso. Da muss man eben durch.

Inter Ahmed haben in der letzten Saison kein Liga Spiel verloren. Wie groß ist der Respekt vor dieser Mannschaft?
Ein Finalspiel hat natürlich auch seine eigenen Gesetze. Angst werden wir nicht haben, Respekt haben wir, mehr aber auch nicht . Inter Amed hat eine technisch starke Mannschaft, viele gute individuell Spieler. Uns werden zwar einige Spieler durch Arbeit und Urlaub fehlen. Wir werden aber eine gute Mannschaft zusammen bekommen um den Zuschauern ein gutes Spiel zu zeigen.

Was hat euch in dieser Saison ausgezeichnet?
Unsere Stärken sehe ich unseren Teamgeist , selbst bei einem Rückstand, haben wir schon oft gezeigt das wir zusammen ein Spiel auch nochmal drehen können . Wir verstehen uns eben nicht nur auf dem Platz sondern auch neben dem Platz. Dazu haben wir schnelle Spieler, wo wir versuchen werden über schnelles umschalt Spiel zum Erfolg zu kommen.


Was wird morgen den Unterschied gegen inter Amed machen?
Zum Erfolg werden wir kommen, wenn wir unsere Hausaufgaben machen. Hinten gut stehen , keinen rein bekommen und vorne die Tore machen. Das wird sicherlich schwierig, da unser Topscorer fehlt, aber auch das bekommen wir hin. Schauen wir mal, so wie es der Kaiser sagen würde.

Wie geht das Spiel aus ?
Ich hoffe Positiv für uns. Aber wie schon gesagt, Ein Finalspiel hat natürlich auch seine eigenen Gesetze. Sage mal so, wir werden sehen.

Kommentieren