30.07.2018

Schönhagen/Sohlingen und Heisebeck/Fürstenhagen/Offensen gewinnen Halbfinalpartien

Volksbankturnier Adelebsen

Der Gastgeber von der SG Heisebeck/Fürstenhagen/Offensen und die SG Schönhagen/Sohlingen ließen nichts anbrennen und konnten sich in den beiden Halbfinals gegen Adelebsen und Grefenburg Niemetal durchsetzen. Hier die Berichte der beiden Spiele.

SG Schönhagen/Sohlingen I - FC Lindenberg/Adelebsen I

Den Auftakt zum diesjährigen Fussballturnier der Volksbank Adelebsen bestritten am Donnerstag Abend bei
hochsommerlichen Temperaturen die Spielgemeinschaft aus Schönhagen/Sohlingen und der FC Lindenberg/Adelebsen.

Zu Beginn tasteten beide Mannschaften sich vorsichtig an den gegnerischen Strafraum heran und beide Teams erspielten sich erste Chancen, wobei die Schönhägener Hintermannschaft mit Kobbe und Schlemme nichts anbrennen ließ und in der ersten Halbzeit nahezu fehlerfrei spielte. In der 33 min traf dann L. Kovacevic zur verdienten 1:0 Führung für Schönhagen. So ging es in die Halbzeitpause.

In Durchgang 2 begann der FC Lindenberg/Adelebsen stärker und konnte in der 52 min durch D.Drescher ausgleichen, nun war es ein ausgeglichenes Spiel mit vielen guten Torchancen auf beiden Seiten, wobei entweder Aluminium oder letztendlich die Keeper den jeweiligen Führungstreffer verhinderten. Besonders auf Schönhägener Seite glänzte Torwart T.Wieneke mit einegen starken Paraden.
In der 67 min belohnten sich dann die Schönhägener mit der 2:1 Führung, mussten aber noch in der ein oder anderen Situation zittern, bis in der 93 min U. Yunusow die 3:1 Führung erzielte und somit Adelebsen die Hoffnung auf ein spätes Ausgleichtor nahm.

Am Ende ein gerechtes Ergebnis, obwohl die Mannschaft des FC Lindenberg/Adelebsen bis zu Schluss nicht aufgab und am Ausgleich dran war. Somit steht der erste Finalteilnehmer für Sonntag 29 Juli 16 Uhr fest. Adelebsen/Lindenberg spielt bereits um 14 Uhr um Platz 3 im kleinen Finale.

SG Heisebeck/Fürstenhagen/Offensen - SG Grefenburg Niemetal II

Im zweiten Halbfinale des Volksbank Turniers standen sich zum einen die Gastgeber, SG Heisebeck/Fürstenhagen/Offensen und die
Gäste der neu gegründeten Spielgemeinschaft Grefenburg/Niemetal II gegenüber. Vom Klassenunterschied war anfangs wenig zu sehen.
Die SG aus Heisebeck versuchte das Spiel in die Hand zu nehmen, durch Ballbesitz und erste vorsichtige Annäherungen am gegnerischen Strafraum.
Darius Wenzel erzielte in der 17 min das 1:0 für den Gastgeber und Christoph Röder das 2:0 in der 29 min. Ihm sei es gegönnt, wobei er ja eigentlich eher immer in Halbzeit 2 etwas offensiver wird, aber eher mit mäßigem Erfolg....
So ging es in die Halbzeitpause mit einer 2:0 Führung, wobei die Grefenburger technisch und auch kämpferisch mindestens das Anschlusstor verdient hätten.
So war zu sehen das hier zwei Mannschaften, welche vergangene Saison noch gegeneinander spielten, erst einmal zusammen finden und sich einspielen müssen.
Zur Halbzeit 2 nahm Reservetrainer Michael Ilse die ersten beiden wechsel vor und brachte Leonard Richter für Frederic Sonne und Marcel Wieneke für Hendrik Elias.
Die Grefenburger wechselten ebenfalls auf zwei Positionen und kamen deutlich stärker und präsenter aus der Halbzeitpause, und die SG aus Heisebeck schaffte es erstmal nicht den nächsten Treffer zu erzielen, sondern bemühte sich erstmal die Führung zu verteidigen.
Hier fielen besonders positiv Janis Blume als Aussenverteidiger und Kapitän Kai Lange in der Innenverteidigung auf, welche Ihre Aufgabe sehr gut lösten und kaum Zweikämpfe verloren.
In der Offensive war man bemüht, mehr aber auch nicht. Sebastian Thiele hatte noch die Möglichkeit mitte der zweiten Halbzeit das 3:0 zu erzielen, traf aber leider nur das Ballfangnetz.
Kurz vor Schluss war es dann Frederic Sonne, welcher das 3:0 erzielte und die Partie endgültig entschied.
Fazit: Lob an die SG Grefenburg/Niemetal II die stark gekämpft haben, phasenweise sehr gut mithielten, aber leider ohne Torerfolg blieben.
Sie spielen am Sonntag 14 Uhr im kleinen Finale gegen den FC Lindenberg/Adelebsen um Platz 3.
Für den Gastgeber geht es dann um 16 Uhr im Finale um den Turniersieg, welchen man im letzten Jahr gegen Holtensen verpasste.
Gegner dann am Sonntag Ligakonkurrent Schönhagen/Sohlingen, welche gerade vergangene Woche erst die SG aus Heisebeck/Offensen/Fürstenhagen mit einem
sehr späten Siegtor durch Mark Kobbe aus dem KSN-Regio Cup in Lippoldsberg nach Hause schickte.
Hierfür kann man sich nun revanchieren.

Kommentieren

Vermarktung: