Vardeilser SV mit Wintertrainingslager am Strand - Im Interview mit Sven Schmid-Bauer

1. Kreisklasse 1 | Vardeilser SV

16. Februar 2017, 16:07 Uhr

Sven Schmid-Bauer übernahm zu Saisonbeginn von seinem Vorgänger Peter Görke den Vardeilser SV und steht nun mit ihm auf dem zweiten Rang der 1. Kreisklasse 2. Dank guter Leistungen hält sich der VSV alle Möglichkeiten offen am Ende um den Aufstieg mitzuspielen. Wir haben mit ihm gesprochen und zur aktuellen Situation befragt.

Vor der Saison hatten alle das Team von Inter Amed als Favoriten auf dem Schirm, einige hatten Hilwartshausen noch als Titelanwärter genannt aber ihr seid still und heimlich zur Nr. 2 hinter Inter Amed aufgestiegen. Im direkten Duell konntet ihr ein 2:2 erzielen. Ihr habt bei einem Spiel weniger auf die Verfolger noch einen Punkt Vorsprung. Glückwunsch zu einem guten 2. Platz auch wenn Inter Amed mit mit acht 8 scheinbar etwas enteilt ist, hättest du damit gerechnet da zu stehen, wo ihr jetzt steht?

Das wir oben mitspielen würden hatte ich persönlich gehofft, gerechnet habe ich damit aber nicht. Nach der langen Wirkungszeit von meinem Vorgänger war es für mich sehr schwer Einzuschätzen, wie die Mannschaft mit den Veränderungen, die ein Trainerwechsel automatisch mitbringt, umgehen wird. Aus diesem Grund haben wir uns für das erste Jahr ein Saisonziel unter die ersten fünf zu kommen gesteckt. Da sind wir momentan auf einem guten Weg.


Sven Schmid-Bauer an der Außenlinie (Archivfoto)

Was ist der Grund für den Erfolg?

Für den Erfolg gibt es viele Gründe:

  • Ich habe zum Saisonbeginn eine Mannschaft von meinem Vorgänger übernommen die Topfit war, und auch in der Vorbereitung durch eine außergewöhnlich hohe Trainingsbeteiligung weiter an der Fitness gearbeitet hat. Das spiegelt sich auch in den Ergebnissen wieder. Wir haben es immer geschafft auch nach größeren Rückständen, Spiele noch zu drehen oder zumindest ein Unentschieden zu erreichen.
  • Wir haben einen sehr großen und ausgeglichenen Kader. Ich kann in jedem Spiel vier Mal auswechseln, ohne dass wir uns spielerisch verschlechtern.
  • Der Verein und die Zuschauer in Vardeilsen stehen zu 100% hinter der Mannschaft. Der Mannschaft stehen zwei Betreuer zur Verfügung. Jeder kann sich auf seine tatsächlichen Aufgaben konzentrieren.
  • Ich habe selber schon in einigen Vereinen gespielt oder habe als Co- Trainer gearbeitet. Aber so ein Vereinsleben wie in Vardeilsen habe ich noch nicht erlebt.
  • Wir haben in der Hinserie keine langfristige Verletzte gehabt
Also sind es zusammengefasst, viele kleine Dinge die uns aber große Schritte nach vorne bringen.

Wie bereitet ihr euch auf den Start nach der Winterpause vor? Wir haben gehört, dass ihr am Wochenende ein Trainingslager an der Ostsee macht, was genau steht an und wie seid ihr dazu gekommen?

Ja das stimmt wir werden vom 17.02. bis zum 19.02.17 nach Scharbeutz ins Trainingslager fahren. Aufgrund der Platzverhältnisse haben wir uns dazu entschlossen. In der Unterkunft an der Ostsee haben wir bestmögliche Trainingsmöglichkeiten, eine sehr gut ausgestattete Halle. und die Laufeinheiten können am Strand und nicht wie sonst immer auf dem gewohnten Feldweg stattfinden. Dieses wird sicher auch noch einmal eine zusätzliche Motivation für die Jungs sein und das Mannschaftsgefüge noch enger binden. Wir haben bis auf zwei Spieler die leider beruflich verhindert sind, alle Mann an Bord. Somit hoffen wir dort den Grundstein für eine erfolgreiche Rückrunde zu legen.

Gibt es personelle Veränderungen?


Es gibt eine personelle Veränderung. Es wird Marvin Waltz zu uns stoßen.

Vor der Saison war das Saisonziel unter die Top 5, derzeit seid ihr drauf und dran ganz oben mit zu mischen, soll es jetzt in die Kreisliga gehen?

Die Saison ist noch sehr lang und wird uns sicherlich alles abverlangen. Aber wenn man zum Halbjahr ungeschlagen auf dem zweiten Tabellenplatz steht, sollte man schon alles daran setzen aufzusteigen. Wenn es am Ende dann doch nicht reicht, geht die Welt davon auch nicht unter.

Bitte vervollständige folgenden Satz.
Am Ende der Saison steigen wir auf, weil...
wir hart arbeiten, und einen großen ausgeglichen Kader haben.

Danke für das Interview, viel Spaß am Wochenende und viel Erfolg für die Rückrunde.

zum Kader des Vardeilser SV

zur 1. Kreisklasse 1

zur aktuellen Tabelle

Kommentieren