17.08.2018

Viererquartett an der Spitze der Kreisliga

Kreisliga Northeim-Einbeck | Zusammenfassung des 2. Spieltag

Der FC Lindau geht beim 7:0 beim TSV Edemissen baden und der SSV Nörten-Hardenberg II spielt nach einem 0:3 Rückstand grandios auf und kommt so gegen den Vardeilser SV zu einem 3:3 Unentschieden.  Im Duell zwischen der FSG Leinetal und dem TSV Sudheim konnten die Hausherren das halbe Dutzend perfekt machen und tüteten einen 6:0 Erfolg ein. Der SV 07 Moringen hingegen verliert zu Huase gegen den TSV Elvershausen mit 1:2. Durch einen klaren 5:1 Erfolg, landet der Aufsteiger von der FC Hettens.-Ellier.-Hardg. gegen den SV Höckelheim seinen zweiten Sieg und schiebt sich damit auf den dritten Rang hinter der FSG Leinetal und der SG Rehbachtal, die in der kommenden Woche im Spitzenspielt aufeinadertreffen werden.


In allen 6 Spielen fielen am 2. Spieltag 33 Tore. Dabei erzielten die Heimteams 22 Tore und die Auswärtsteams 11 Tore.

-


Nach der Punkteteilung zum Auftakt, sackt der TSV den ersten Dreier ein. Lediglich Lukas Scholtyssek im Tor der Gäste lief wohl in Normalform auf, was nichts daran änderte, dass er gleich sieben Mal hinter sich greifen musste. Ein undisziplinierter Auftritt des FC und ein erfolgreicher Spieltag für den TSV!







Nach 55 Minuten führten die Gäste mit 0:3 und die drei Zähler schienen sicher zu sein. Ribeiro (2x) und Erbek waren für den Aufsteiger erfolgreich. Dass der Gastgeber innerhalb der 61. und 64. Minute drei Treffer erzielt und den Rückstand egalisiert, da hat wohl niemand dran gedacht. Im Endeffekt eine Punkteteilung, die in Ordnung geht, wenn man die Moral der Hausherren bedenkt. Da hat der VSV möglicherweise Lehrgeld zahlen müssen, wovon man sich aber sicherlich nicht aus der Bahn werfen lassen wird. 






Klare Sache für die FSG auf heimischen Geläuf. Über 90 Minuten dominierte man die Partie, ließ den Gästen nicht den Hauch einer Chance und ging zudem noch fahrlässig mit den Chancen um, darunter ein vergebener Foulelfmeter von D. Quentin. Sauer, Nafe und Gerland vergaben weitere Hochkaräter, so dass der TSV mit einem dunkelblauen Auge davon gekommen ist. Die Revanche auf Seiten der FSG (3:10 Heimklatsche in der letzten Saison) ist damit wohl geglückt.






Der TSV stand Defensiv wie ein Fels in der Brandung und ließ, bis auf den Gegentreffer durch Schmidt, wenig zu. Alle drei Tore fielen in den ersten 20 Minuten, den Spielstand für den TSV besorgte Marx mit einem Doppelpack (5./20.) im Alleingang. In der 80. Minute holte sie Rien (TSV Elvershausen) noch die Ampelkarte ab, was aber nichts am Ergebnis änderte. 





Der Aufsteiger zerlegt den erfahreneren Kreisligisten deutlich und auch verdient. Eine disziplinierte und effiziente Heim-Elf machte in der 66. Minute mit dem fünften Treffer alles klar und zeigte keine Nervosität bei den ersten Schritten in der Kreisliga. Neumann erzielte in der 76. Minute den Ehrentreffer für die Gäste.





Die SG gelingt wieder all jenes, was letztes Jahr schief lief. Ein seriöser Auftrifft und ein Ergebnis, was auch in der Höhe vollkommen in Ordnung geht. Bastian gelang ein Doppelpack und auch Rückkehrer Iloge traf zum Endstand.





Kommentieren

Vermarktung:

Mehr zum Thema