JSG Auetal/Altes Amt 0:1 FC Eintracht Northeim
Bittere Niederlage für D-Juniorinnen der JSG Auetal/Altes Amt
Am Samstag den 25.04.2015 spielten unsere D-Juniorinnen in Düderode gegen den FC Eintracht Northeim. Man war zwar Außenseiter in diesem Spiel, dennoch wollte man versuchen solange wie möglich gegen zu halten. Es war von Beginn an ein sehr körperbetontes Spiel, aber wenig Torchancen für beide Seiten. Beide Mannschaften hatten große Probleme im Spielaufbau, viel lange Bälle, viel im Mittelfeld und wenig Tormöglichkeiten prägten die ersten 20 Minuten. Dann nach ungefähr 25 Minuten die 1:0 Führung für die Gäste nach einem individuellen Fehler unserer Kickerinnen. Bis zur Halbzeit passierte nicht mehr viel. Nach der ersten Halbzeit konnte man sagen, dass unsere Mädels noch nicht richtig im Spiel waren. Hinten stand man nicht gestaffelt und nach vorne verlor man zu viele Bälle. Nach der Halbzeitpause kämpften sich unsere D-Juniorinnen ins Spiel. Man versuchte nun hinten sicher zu stehen, was nur teilweise gelang. Trotzdem hatte man die eine oder andere gute Tormöglichkeit. Anna Ferrari traf nur die Latte und Tamara Baier verpasste nur knapp. Aber auch die Northeimer hatten gute Chancen durch einen Pfostenschuss und mehreren Distanzschüssen. Kurz vor Schluss hatte Hanna Dormeyer noch eine große Chance die aber leider nicht genutzt wurde. So blieb es bei einem 0:1 für die Gästekickerinnen aus Northeimer. Fazit: Es war ein sehr intensiv geführtes Spiel, was dann über Kampf entschieden wurde. Man muss bis zum nächsten Spiel einiges besser machen und versuchen zu punkten. Das nächste Spiel geht dann Samstag gegen den RSV Göttingen 05. Es spielten: Melina Lohrberg, Nadja Oppermann, Lea Fricke, Luisa Hausmann, Hanna Dormeyer, Anna Ferrari, Stine Hünecke, Tamara Baier, Zoe Hullmeine und Katharina Scheiber.
D-Juniorinnen des RSV Göttingen 05 gewinnen 2. VGH Ladies Cup des FC Auetal
Am Sonntag, den 09.03.2014 veranstaltete die Jugendabteilung des FC Auetal den 2. VGH Ladies Cup für D-Juniorinnen Mannschaften in der Gymnasiumsporthalle Bad Gandersheim. Gespielt wurde in zwei 4er Gruppen die gesponsert wurden von Michael Scho (VGH). In Gruppe A standen sich folgende Mannschaften gegenüber: JSG Lenglern/Harste, TuS Cremlingen, SCW Göttingen und Gastgeber FC Auetal. In Gruppe B trafen folgende Team aufeinander: JSG Ahlsburg, SG Wohldenberg/Holle, RSV Göttingen 05 und FT Braunschweig. Das Turnier eröffnete traditionell der Turniergastgeber FC Auetal, Gegner waren die Juniorinnen der JSG Lenglern/Harste. In einem spannenden Match trennten sich beide Mannschaften 1:1 unentschieden. Im zweiten Gruppenspiel der Gruppe A endete das Spiel zwischen Cremlingen und SCW Göttingen torlos 0:0. In der Gruppe B startete die SG Wohldenberg/Holle mit einem 1:0 Sieg über die JSG Ahlsburg. Die beiden Turnierfavoriten RSV Göttingen 05 und FT Braunschweig spielen 0:0 Unentschieden. Alle Gruppenspiele waren sehr spannend, die Mädels zeigten schönen Fußball. Nachdem die Gruppenspiele beendet waren musste eine Siebenmeterschießen entscheiden, welche Mannschaft aus der Gruppe B ins Endspiel einziehen würde. Es standen sich der RSV Göttingen und die FT Braunschweig gegenüber. In einem intensiven Siebenmeterschießen setzten sich am Ende die RSV-Kickerinnen knapp durch und trafen somit im Finale auf den FC Auetal. Die Mädchen des FC erspielten sich in der Gruppe A fünf Punkte und landeten dank eines besseren Torverhältnisses vor dem SCW Göttingen auf Platz 1. Das Spiel um Platz 7 und 8 konnte die JSG Ahlsburg mit 2:0 über TuS Cremlingen gewinnen. Die JSG Lenglern/Harste traf im Spiel um Platz 5 und 6 auf die SG Wohldenberg/Holle. Nach einem 3:2 Sieg im Siebenmeterschießen wurden die Mädels aus dem Kreis Göttingen fünfter. Im Spiel um Platz 3 und 4 unterlagen die FT Braunschweig mit 0:1 dem SCW Göttingen. Das Endspiel und somit den Gewinn des 2. VGH Ladies Cup sicherte sich der RSV Göttingen 05! Die Göttinger setzten sich im Finale knapp gegen Gastgeber FC Auetal mit 1:0 durch. Auch bei diesem Turnier wurden die beiden Sonderehrungen verliehen. Beste Torfrau wurde die Torhüterin der FT Braunschweig, der Pokal der besten Spielerin ging nach Göttingen zum RSV. Autor: Dennis Teschner