Goslarer SC 08 (C-Jgd.) - Bezirksliga Braunschweig Süd (C-Junioren) - C-Junioren

Lenglern/Harste klettert aus der Abstiegszone
(nl) Mit einem 7:1 Heimsieg gegen Goslar/Sudmerberg verlässt die JSG Lenglern/Harste nach langer Zeit wieder die Abstiegsplätze in der Bezirksliga. Von Beginn an hatte das Team um Kapitän Pascal Kanbach das Spiel voll im Griff. Es dauerte nur bis zur 13. Spielminute bis die intensive Spielweise der Hausherren belohnt wurde. Nach schöner Kombination konnte Linus Szagun erfolgreich abschließen. Nur 3 Minuten später erhöhte Stefan Hiller auf 2:0. 10 Minuten vor der Pause sorgte dann wieder Linus Szagun mit einer starken Einzelaktion für den 3:0 Halbzeitstand. Hoher Druck war das Mittel zum Erfolg Nach der Halbzeit setzte sich das Bild der ersten Hälfte fort. Mit extrem hoher Laufbereitschaft setzte das Team von Trainer Nils Leunig die ballführenden Gegenspieler unter Druck und zwangen sie so zu Fehlpässen und Ballverlusten. In der 44. Spielminute dann der nächste Treffer der JSG. Jannis Horn fasste sich aus gut 30 Metern ein Herz und der Ball segelte über den verdutzten Goslarer Torwart. 4 Minuten später zog Zio Dillon in den Strafraum, wurde gefoult und der Schiedsrichter zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte souverän zum 5:0. Wiederum nur 2 Minuten später erhöhte Pierre Wiegmann auf 6:0. Dann kamen 15 Minuten voller vergebener Chancen. Aus allen Lagen versuchte es die JSG, doch entweder machte man es zu kompliziert, zu ungenau oder hatte man hatte Pech mit dem Pfosten. In der 65. Spielminute konnte Moritz Bahr noch eine der unzähligen Chancen nutzen und auch die Gäste konnten 2 Minuten vor dem Ende den Ehrentreffer erzielen. „Ein starkes Spiel von meinem Team! Aber noch nicht perfekt. Zu Beginn der zweiten Halbzeit haben wir leider die Verteidigung zu sehr aufgelöst. Wir können froh sein, dass wir hierfür nicht bestraft wurden.“, analysiert Trainer Nils Leunig nach dem Spiel. „Ich bin sehr gespannt, ob wir in den nächsten Spielen an die Leistung der letzten zwei Partien anknüpfen können. Das Potential hierfür ist auf alle Fälle da.“
Vermarktung: