TSV Sudheim II verabschiedet sich aus dem Meisterschaftsrennen
Volpriehausen. Die Reserve des TSV Sudheim fuhr nach Volpriehausen um pünktlich um 17 Uhr gegen die Reserve des FC Bollert anzutreten. Der Platz war schwer zu bespielen und viele flache Bälle versprangen auf dem Geläuf. Des Weiteren spielte das Wetter etwas verrückt und wechselte zwischen Starkregen und Sonnenschein immer wieder. Nichts desto trotz wollten die Gäste hier drei wichtige Punkte einfahren und begannen druckvoll. Nach den ersten zwei oder drei Offensivbemühungen dann aber zunächst der Schock: Ein Einwurf in Strafraumnähe wurde von Roman Löding im Sechzehner gut mitgenommen und volley in die Maschen gedroschen. Für den Keeper keine Chance, allerdings vom Abwehrverhalten sehr schlecht. Im Anschluss versuchten sich die Sudheimer ins Spiel zu beißen und kamen immer wieder zu guten Aktionen. Sascha Boot, Philipp Wüstefeld, Jan Bode und Diamant Fazlijaj versuchten vorne ihr Möglichstes, allerdings oft durch Einzelaktionen. Nach einer Viertelstunde dann aber die Erlösung: Nach gutem Pass auf Bode ließ dieser seinen Gegenspieler stehen und versuchte, den herauseilenden Keeper zu umkurven. Hierbei versprang ihm das Spielgerät allerdings. Bode setzt nach und ergrätschte sich den Ball auf der Grundlinie und gab anschließend in die Mitte ab, wo Boot einschussbereit stand. Dieser nahm den Ball noch an, dreht sich um die eigene Achse und netzte sicher ein – 1:1, Sascha Boot, 13. Minute. Im Anschluss das gleiche Spiel: Sudheim versuchte viel, tat sich aber vorne schwer. Auch der Platz ließ viele gute Chancen verspringen – so wurden zwei gute Hereingaben von Bode einmal durch Fazlijaj und Wüstefeld vergeben, denen entweder der Ball ganz versprang oder durch eine Kuhle das Leder über das Tor schossen. Hinten waren die Sudheimer immer wieder extrem anfällig für Konter: einfache lange Bälle oder diagonale Pässe fanden immer wieder einen Abnehmer, welche auch hätten treffen können. In der 19. Minute mussten die Gäste den erneuten Rückstand in Kauf nehmen, da im Aufbau ein Fehlpass den Konter einleitete. Der Steilpass fand erneut Löding, der aufgrund eines Torwartfehlers komplett blank vorm leeren Tor stand und selbstverständlich einnetzte. Der TSV drückte im Anschluss und insbesondere die letzten 10 Minuten der 1. Hälfte hätten ein Tor verdient, dieses wollte aber nicht fallen. Erst in Durchgang zwei konnte nach einem Eckball Rykov den Kopfball platzieren, der vom Keeper pariert wurde, aber im Nachschuss durch Steffen Jansen unhaltbar unter den Querbalken gesetzt werden konnte – 2:2, Steffen Jansen, 52. Minute. Nun wieder dasselbe Bild: Sudheim II vorne extrem gefährlich und auch mit Chancenplus, hinten aber auch immer wieder anfällig für Konter. So konnten mehrere Distanzschüsse nicht platziert genug gesetzt werden oder wurden pariert, Boot setzte sich auf rechts oft sehr gut durch und eine seiner Flanken wurde von Bode nur Millimeter über die Latte gesetzt, da der Wind das Spielgerät etwas unberechenbar gemacht hatte. Eine weitere Chance erarbeitete sich Bode selbst, tankte sich auf links durch, zog in den Sechzehner und schoss das Leder an die untere Seite der Latte, der Ball sprang aber vor der Linie auf. Sekunden vor Schluss hatte Gadczikowske dann noch einen Kopfball unbedrängt aus 4 Metern, der die Entscheidung hätte bringen müssen. Fazit: Man geht mit einem Punkt nach Hause, der einem absolut nicht weiterhilft. In Anbetracht der Tabellensituation kann man jetzt auch das Meisterschaftsrennen abhaken. Es wäre zwar zu früh, Wolbrechtshausen zu gratulieren und für alle Abergläubischen sicherlich ein Unding, aber diese Meisterschaft wird man sich wohl kaum mehr nehmen lassen.
Gelungener Rückrundenstart für die SG Wolbrechtshausen/Hevensen gegen den FC Bollert II
Hallo, bereits vor zwei Wochen hat die SG Wolbrechtshausen/Hevensen einen gelungenen Rückrundenstart gefeiert. Am 29.03.2015 um 14:30Uhr war die Reserve des FC Bollert zu Gast. Die Gäste kamen mit viel Selbstvertrauen in die Espoldearena. Dennoch gab es natürlich nur ein Ziel für den Spitzenreiter. Die Tabellenführungen weiter behalten und die drei Punkte in Wolbrechtshausen behalten. Es war kein wirklich schönes Fussballwetter für die Zuschauer. Zeitweise war strömender Regen, der den Platz doch relativ schwer bespiel machte. Die ersten 20 Minuten musste der Gastgeber erst einmal mit dem Platz zurecht kommen. Man hatte sofort viel Ballbesitz und ließ die Gäste und den Ball laufen. Allerdings kam der letzte Pass nicht an und so blieb es beim 0:0. In der 21.Minute erlöste Maik Schirmer die Zuschauer und schoss das 1:0. Es sollte der Anfang eines wahren Sturmlaufes werden. Die Gäste, bei denen die Verteidigung die ersten 20 Minuten noch relativ gut stand, war nun sehr verunsichert. Die SG Wolbrechtshausen/Hevensen kam immer besser mit dem Platz zurecht und erzielte noch in der ersten Halbzeit 7!!!!! weitere Tore durch Nabil Simo (2:0 24.Min , 7:0 41.Min.), Dustin Scholz (3:0 29.Min , 6:0 39.Min.) , Pierre Ruthe ( 4:0 31.Min.) , Michell Krawczak ( 5:0 39.Min.) und erneut Maik Schirmer in der 43.Min zum 8:0. Es lief alles perfekt für den Gastgeber und die Gäste waren in der Verteidigung überfordert. Nach der Pause ging es so weiter wie In der ersten Halbzeit. Kurz gesagt schenkten die Gastgeber dem FC Bollert II wieder acht Tore ein. Pierre Ruthe ( 9:0 53.Min , 13:0 81.Min. , 16:0 90.Min. ) , Tobias Dressler (10:0 57.Min. , 12:0 70.Min.) , Sascha Sennhenn ( 11:0 61.Min.) und Christopher Krüger ( 14:0 84.Min , 15:0 87.Min.) komplettierten das Ergebnis. Man wusste nach der Winterpause nicht wo man steht. Dieses Spiel ist sicherlich kein Maßstab aber man muss auch diese Hürde nehmen, wenn man am Ende aufsteigen will. Das hat die Mannschaft sehr gut getan erklärte Trainer Volker Köps nach dem Spiel im Interview. Der nächste Gegner ist am Donnerstag den 16.4.15 die Reserve der SSG Bishausen. Das Spiel findet um 19 Uhr statt. Wir hoffen in den 3 verbleibenden Heimspielen auf viele Zuschauer. Das Pokalspiel gegen Elvershausen findet übrigens am 08.05.15 um 18:30Uhr in Elvershausen statt.
weiter »
Vermarktung: