SV Germania Breitenberg - Bezirksliga Braunschweig 4

Atze hat die Eier
Atze hat die Eier Die 1. große Chance auf dem sehr tiefen Platz in Breitenberg hatte der Gastgeber durch Galluzzi, der aber aus sechszehn Metern neben das Tor schoss. Im Gegenzug hat Christoper Keil eine riesen Chance, der Breitenberger Torwart Bartusch spielt Keil den Ball direkt in den Fuss und Keil fackelt nicht lange und zieht aus zwanzig Metern ab und trifft leider nur den Außenpfosten. In der 10. Minute Ecke für Breitenberg, Torwart Mike Baumfalk ist aber auch ein Meister seines Faches und pariert zweimal gegen Kopfball und Schussversuchen von Breitenberg. Hartmann kommt in der 25. Minute vor dem Lenglerner Tor frei zum Schuss, der aber knapp am Gehäuse vorbei geht. Eine Minute kommt Keil am 16er frei zum Schuss, den aber Torwart Bartusch nur abklatschen kann und Beyazit schiebt den Ball dann zum 0:1 ein. In der 30. Minute kommt Galluzzi im 16er zu Fall und es gibt Elfmeter. Der Gefoulte tritt selber an und trifft zum 1:1. Fast hätte Baumfalk den Strafstoß gehalten, aber er kommt nicht ganz mit den Händen hinter den Ball. In der 32. Minute sollte Keil endlich für seine Bemühungen belohnt werden, aus sechszehn Metern Netzt der rechts unten zum 1:2 ein. Halbzeit Gleich mit dem wieder Anpfiff, Wechsel auf der Seite von Lenglern, für den Gelb vorbelasteten Patrick Ratsch kommt Dennis Dietrich ins Spiel. Maximilian Grube-Koch kommt in der 47. Minute frei zum Schuss, aber Torwart Bartusch pariert den Schuss zur Ecke. Yusuf Beyazit nimmt in der 65. Minute, nach einer Ecke von Marcel Leuze den 2. Ball Volley aus 10 Metern, aber sein Schuss geht über das Tor. Wieder Freude im Lager von Lenglern, Keil setzt sich durch und trifft zum 1:3 in der 70. Minute. Aber fast im Gegenzug verkürzt Hartmann zum 2:3. Wieder Wechsel in der 73. Minute auf Seiten von Lenglern. für den völlig ausgepumpten Niklas Molthan, kommt Christian Wieland ins Spiel. Schock für Lenglern in der 75. Minute, Zusammenprall von Lenglerns Torwart Baumfalk und Hartmann, Baumfalk kann nicht weiter machen und für Ihn kommt Bastian ( Atze ) Hellmich rein. Jeder weiß wie es ist wenn man völlig kalt und ohne jeden Ballkontakt ins Spiel geworfen wird, man hat auf gut Deutsch die Arschkarte. Lenglern spielt weiter nach vorn, Keil wird in der 77. Minute per Notbremse am 16er gestoppt. Die logische Konsequenz, Rot für Nolte. Fast hätte Keil nach Mustergültiger Flanke von Grube-Koch das 1:4 erzielt, aber sein Kopfball ging um Zentimeter am Tor vorbei in der 81. Minute. Ecke Breitenberg in der 82. Minute, Galluzzi nützt die Verwirrung und macht den 3:3 Ausgleichstreffer in Unterzahl. Anstoß Lenglern, irgendwie kommt der Ball zu Keil an den 16er und er schießt sofort und der abgefälscht Schuss landet im Tor zum 3:4 in der 85. Minute. Jetzt kommt die Stunde von Basti ( Atze ) Hellmich, Ecke von Breitenberg in der 85. Minute, Jan- Paul Kleinschmidt fälscht den Ball so unglücklich ab, dass Atze Hellmich gerade noch so das Ei von der Linie holt. Wieder Ecke von Breitenberg, diesmal ein gefährlicher Kopfball Richtung Winkel, aber wiederum holt Atze das Ei aus dem Knick. Die letzte gute Aktion gehörte wieder Lenglern, Beyazit kann einen Keil Pass nicht über die Linie drücken, in der 95. Minute. Kurz danach war Abpfiff und Lenglern konnte sich über drei eingefahrende Punkte aus dem Eichsfeld freuen. Fazit: Heute war ein gutes Beispiel dafür, dass alle Postionen doppelt gut besetzt seien müssen. Schließlich haben Mike Baumfalk und Atze Hellmich die Eier gehalten!
weiter »
Vermarktung: