Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: André Wedekind

09.09.2019

SG Dassel/Sievershausen muss Niederlage einstecken

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Im dritten Spiel innerhalb von 8 Tagen reiste die SG Dassel/Sievershausen zur SG Lenglern. Nach dem kräftezehrendem Spiel am letzten Mittwoch in Grone, stand eine nicht leichtere Aufgabe in Lenglern an. Der Gastgeber konnte in der letzten Woche bei der SG Bergdörfer, dem Meister aus dem letzten Jahr, mit 2:1 gewinnen und mit breiter Brust das Heimspiel angehen. Aber auch bei der SG Da/Sie besitzt man nach 7 Punkten aus den letzten drei Spielen genügend Selbstbewusstsein für die kommenden Wochen. Auf einem sehr gut bespielbaren Platz in Lenglern leitete Fabian Bechmann zusammen mit seinen Assistenten Sascha Rosebrock und Tim Deisenroth die Partie vor ungefähr 120 Zuschauern. Wie gewohnt begleiteten knapp 50 Fans aus Dassel und Sievershausen Ihre Mannschaft in die Ferne.


Für das Spiel hatte Trainer Dankert den Kader etwas verkleinert, um jedem Spieler seine Einsatzzeit zu geben, entweder im eigenen Kader oder in der zweiten Mannschaft die ebenfalls auswärts bei der FSG Hils/Selter spielte. Somit spielten Dillgart, N.Schwerdtfeger, H. Schwerdtfeger und März bei der Zweiten. Auf Grund der vielen Spiele in den letzten Tagen rotierte Dankert auch in dieser Woche. Für Langhorst spielte M. Tönnies, was bedeutete das Klenke auf der linken Abwehrseite und M. Tönnies ins Mittelfeld zurückkehrte. Ansonsten blieb alles unverändert.

Die Gastgeber zeigten von der ersten Minute an, dass man dem Gegner keinen Raum lassen möchte und störten so schon weit in der gegnerischen Hälfte. Der SG Da/Sie gelang es in der ersten 10 Minuten nur einmal mit einer Ecke, die Wedekind nach Hereingabe von Kunz knapp über das Tor köpfte, gefährlich zu werden. Ansonsten wurde man in die eigene Hälfte gedrängt und konnte oft nur knapp den letzten Pass verhindern. In der 11. Spielminute nutzte dann Leuze ein Missverständnis zwischen Torwart und Abwehr der Gäste aus. Nach Flanke von der rechten Seite schob dieser den Ball freistehend über die Linie. Ein Weckruf, der die SG Da/Sie danach besser ins Spiel brachte. Mann setzte jetzt auch eigene Offensivaktionen und konnte den Ball besser vom eigenen Tor fernhalten. Ein Angriff über die eigene linke Seite gelangt auf halblinker Seite zu Kunz der den Ball auf Tor bringt. Der Torwart hatte mit dem recht ungefährlichen Ball auf Grund des nassen Rasens aber seine Probleme, sodass es den Ball abklatschen lies. Diese Gelegenheit nutze Wedekind und schob den Ball ebenfalls über die Linie zum 1:1 Ausgleichstreffer. Der nächste Angriff gehörte ebenfalls den Gästen. Spangenberg bekommt nach einer Abwehraktion den Ball 25 Meter in halbrechter Position und zieht direkt ab. Keeper Zoske ist unten und bekommt den Ball mit den Fingerspitzen an den Pfosten gelenkt. In dieser Phase des Spiels waren die Gäste besser im Spiel und drängten die SG Lenglern größtenteils in die eigene Hälfte. In der 28. Minute dann nach einem Angriff erneut Ecke für die SG Da/Sie. Kunz bringt den Ball scharf in die Mitte, wo der Ball nach einem Kopfballduell zwischen Wedekind und Setje-Eilers senkrecht an der Torraumkante herunter fällt. Keeper Zoske und ein Verteidiger behinderten sich in der gegenseitig, sodass Wedekind wieder perfekt stand und den Ball zum 2:1 ins Tor schoss. Nach einer besseren Viertelstunde, die verdiente Führung für die Gäste. In der Folge neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und boten keine Chancen für den Gegner mehr an. In der 38. Minute folgten zwei bittere verletzungsbedingte Auswechslungen auf Seiten der Gäste. Für Tönnies kam Langhorst ins Spiel und für Wedekind kam Dehne. Beide Spieler zogen sich leichte Zerrungen zu. Somit forderte die Woche mit drei Spielen ihren Tribut. Lediglich eine Chance hatten die Hausherren dann noch kurz vor der Halbzeitpause, als nach einem Freistoß ein Stürmer an den Ball kommt, aber diesen nicht aufs Tor bringen kann. Nach zwei Minuten Nachspielzeit ging es dann in die Pause.

Gleich zwei Wechsel gab es dann bei der SG Lenglern. Für Oberheim kam Digklis ins Spiel und für Bendroth kam Özkan Beyazit in die Partie. Besonders von Beyazit erhoffte sich Trainer Hellmich wieder mehr Offensivaktionen, wie in der ersten Phase des Spiels, generieren zu können. Die erste riesige Torchance in der zweiten Hälfte gehörte aber des Gästen. Nach einem schönen hohen Pass von Dehne, über die Abwehr auf die halbrechte Seite, kam Spangenberg in Höhe des Elfmeterpunktes an den Ball, den er volley aufs Tor bringen wollte, diesen jedoch nicht perfekt traf und somit über das Tor schoss. In der 52. Minute konnte Schnepel einen Schuss von Leuze stark parieren, bevor er sich dann Karkossa in der 55. Minute geschlagen geben musste. Das Spiel war also wieder ausgeglichen. Nur 5 Minuten später endete ein Angriff der Gastgeber über die rechte Seite in zentraler Position beim eingewechselten Beyazit, der die Chance nutze und zum 3:2 Führungstreffer platziert in die linke Ecke einschoss. Ab diesem Zeitpunkt startete die SG Lenglern dann in Ihre stärkste Phase, mit immer wieder brandgefährlichen Angriffen. Der SG Da/Sie gelang jetzt so gut wie nichts mehr nach vorne. Dennoch sorgte man auch dafür, in der starken Phase keine unnötigen Tore zu kassieren. Nur in der 80. Spielminute endete dann ein stark gespielter Angriff mit dem zweiten Treffer für Beyzit. Nach 3 Minuten Nachspielzeit, pfiff der gut leitende Schiedsrichter Bechmann zum 4:2 Endstand.

Fazit: Die SG Da/Sie kassiert eine nach 90 Minuten verdiente Niederlage. Dennoch war auch diese Leistung alles andere als schlecht. Im Gegenteil, in der ersten Halbzeit konnte man nach schwächeren ersten 10 Minuten die Zeichen auf Sieg stellen. Dies endete aber mit einer starken zweiten Halbzeit der Gastgeber. Nach dem erneuten Rückstand hatte man, verglichen mit den vergangenen Spielen, nicht mehr die Kraft nochmal zurückzukommen. Hierzu kosteten die vielen Spiele der letzten Tage einfach zu viel Kraft. Jetzt heißt es stolz auf die ersten 7 Spiele der jungen Saison zurückzuschauen (3 Niederlagen, 2 Unentschieden und 2 Siege bei erst zwei Heimspielen und bereits fünf Auswärtsspielen!!!!!) und da man nächste Woche spielfrei ist, in den nächsten zwei Wochen die Zeit zu nutzen um zu regenerieren. Das nächste Spiel findet dann am 22.09. erneut auswärts beim FC Gleichen in Bremke statt. Bis dahin aber zunächst gute Besserung an die verletzten Spieler und unserem Stammverein dem TSV Sievershausen eine schöne Vereinsfahrt!

Kommentieren