Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

15.08.2022

Dassel/Sievershausen verliert deutlich in Osterode

Bezirksliga Braunschweig 4 | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Bei schwülheißen gut 30 Grad Celsius war die SG Dassel/Sievershausen zu Gast in Osterode.


Das Trainergespann Mundt/Tönnies musste auf etliches Personal verzichten, so rutschen Klenke und Bindewald (beide unter der Woche im Pokal verletzt) auf die Verletztenliste zu Schmidt und Burgmann. Darüberhinaus fehlten Schnepel, Menke, N. Jackolis, N. Schwerdtfeger, Heinze, Langhorst und Erbek urlaubs-und krankheitsbedingt. Nichts desto trotz reiste Mann mit einem 13 Mann Kader an, welcher von Altmeister K. Jackolis und 2. Herrenspieler Felde ergänzt wurde.

Die ersten paar Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab ehe nach einer Viertelstunde ein langer Schlag aus Osterodes Hintermannschaft bei Zielspieler El Zein mündete, der den Ball unter Bedrängnis perfekt an- und mitnahm und nur knapp über das Tor hinweg verzog. 3 Minuten später das gleiche Bild nur war El Zein diesmal nur mit einem Foul zu stoppen, den Freistoß aus rund 18 Metern haut Paul Mill humorlos ins Tor - 1-0 für die Heimmannschaft. Die Gäste wirkten davon schlichtweg beeindruckt , versuchten dennoch ebenfalls nach vorne zu spielen, welches aber nur ein einziges Mal in der ersten Halbzeit gelang. Eine gute Passstafette über Mundt und Schwerdtfeger mündete beim aufgerückten Spangenberg, der das Spielgerät volley aufs Tor nagelte und Osterodes Schlussmann zu einer Glanztat zwang. Danach lief wenig zusammen und jeder Angriffsversuch der Gäste mündete in einem brutalen Konter der Gastgeber. Musterbeispiel in der 37. Minute, Ecke für die Gäste, welche entsorgt werden konnte und direkt einen Angriff hervor ruf, wieder ein tiefer Ball auf Dreh-und Angelpunkt El Zein, der bis in den Sechzehner marschieren konnte und auf Mill quer legte, dieser musste zur 2-0 Führung nur noch einschieben und tat dies! Die Gastgeber präsentierten sich in jedem Mannschaftsteil griffiger und präsenter in den Zweikämpfen. Kurz vor der Pause war es wieder ein tiefer Ball auf El Zein, der im Sechzehner erneut Querlegen konnte, diesmal war Atas Nutznießer und schob zum 3-0 ein. Danach bat das zeitweise sehr unsicher wirkende Gespann um Referee Cwik zum Pausentee.

Die Gäste fanden sich zum Handeln gezwungen und tauschten L. Tönnies für Felde aus. Es bot sich nun ein ganz anderes Auftreten der Gäste, plötzlich war man präsenter und griffiger in den Zweikämpfen und und spielte klar und zielstrebig nach vorne, erst war es Schoppe, der nach toller Vorarbeit von Felde das Außennetz traf, danach war es zweimal Mundt der einmal über links und und einmal über rechts in Szene gesetzt werden konnte jedoch beide Male knapp verzog. Die Hausherren waren sichtlich beeindruckt von der plötzlichen Gegenwehr der Gäste vom Sollingrand. Die tiefen Bälle auf El Zein wurden jetzt von Spangenberg und dem gut mitspielenden K. Jackolis im Gästetor mehr und mehr vereitelt. Nach 70. Minuten kam Wedekind für Fotheringham um noch mal Druck auf die gegnerische Abwehr zu üben, dies gelang in der 80. Minute, Mundt wurde links ansehnlich freigespielt und legte den Ball im Sechzehner quer, wo Wedekind einschussbereit war, ihm jedoch Calgam zuvor kam und den Ball ins eigene Tor stolperte. Davon beflügelt schoben die Gäste noch einmal an, aber hier zeichnete sich wieder das Bild der ersten Halbzeit, die Angriffe der Gäste wurden mit absolut unsauberen Pässen selbst zu Nichte gemacht und Osterode konterte. So in der 84. Minute wo erneut El Zein auf Mill passen konnte, der sein drittes Tor am heutigen Tag erzielte. Kurz vor Schluss wurde Omayrat noch im Sechzehner gelegt und bekam einen Elfmeter zugesprochen, den der Gefoulte selbst im Tor unterbrachte. Danach pfiff Cwik die Partie ab.

Fazit: 30 gute Minuten reichen einfach nicht gegen einen brutal effizienten Gegner! Am kommenden Sonntag sind die Sportsfreunde aus Weende zu Gast in Sievershausen, Anpfiff ist um 15 Uhr.

Kommentieren