Teammanagerbericht: TSV Langenholtensen

18.06.2018

Fazit einer gelungenen Comeback-Saison

2. Kreisklasse - Staffel 1 | Teammanagerbericht TSV Langenholtensen

Vor fast genau einem Jahr ergab es sich, dass der TSV Langenholtensen wieder eine Herrenmannschaft für den Fußballspielbetrieb melden konnte. Zusammengesetzt aus bekannten Scharnhorstplatz-Legenden und ehemaligen Spieler vom TSV startete man in die Comeback-Saison. Die Euphorie über die zurückgekehrte Fußballaktivität war im ganzen Dorf zu spüren. Nur selten ließen uns die einheimischen Zuschauer bei Heimspielen im Stich. Wir durften uns durchschnittlich über 70 Zuschauer freuen, die uns bei unseren Heimspielen unterstützt haben. Bei „christlichen“ Anstoßzeiten durften wir teilweise einhundert Zuschauer begrüßen – ein überragender Wert für die zweite Kreisklasse.


Nun wurde die Comeback-Saison am gestrigen Sonntag mit einem 1:1-Unentschieden, bei der Reserve des FC Weser, beendet. Nach einer langen Anfahrt am frühen Morgen mit einem unterbesetzten Kader, geriet man früh in Rückstand. Keeper Somnitz parierte einen Elfmeter und so blieb es für lange Zeit beim 0:1-Rückstand. In einem ausgeglichenen Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, wären für beide Mannschaft drei Punkte drin gewesen. Den wichtigen Ausgleichstreffer erzielt Willmer (71.). Dieser Treffer wurde gefeiert, wie der Gewinn der Champions League: alle Feldspieler samt Torwart stürzten sich mit einem Schweinehaufen auf den Torschützen. Man hätte sogar noch gewinnen können, aber man ist mit einem Unentschieden sehr zufrieden.

Somit beendet der TSV Langenholtensen seine Comeback-Saison in der Liga auf dem achten Tabellenplatz, den man seit dem 14. Spieltag nicht mehr verlassen hat. 41 gesammelte Punkte, zwölf Siege, fünf Unentschieden, elf Niederlagen bei einem Torverhältnis von 64:68. Im Sport-Kuck-Pokal schied man unglücklich in der ersten Runde aus. Den höchsten Sieg (6:0) durften wir gegen den TSV Gladebeck II feiern, die höchste Niederlage (1:8) kassierten wir gegen den diesjährigen Aufsteiger SSG Bishausen. 14 unterschiedliche Torschützen trafen in der Comeback-Saison: die meisten Buden erzielte Timucin Nursoy, der in lediglich 15 Einsätzen 17 Treffer markieren konnte. Mit 28 Einsätzen und 2338 gespielten Minuten ist Henning Engel unser Dauerbrenner.

Auch den ersten Titel konnte man einfahren: Tabellenführer der Fairness-Tabelle in unserer Staffel. Mit einer unglaublich fairen Quote von 0,6 führt man die Tabelle an, die der TSV Gladebeck II mit einer 2,53er-Quote als Tabellenschlusslicht abschließt. Den zweiten Platz belegt die SG Heisebeck/Offensen II mit einer 1,07er-Quote. Unser Kader hat sich im Laufe der Saison vergrößert, sodass insgesamt 33 Spieler zum Einsatz kamen. Auch für die neue Saison konnten wir schon fünf Neuzugänge für uns gewinnen, die alle in naher Zukunft vorgestellt werden.

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Mitgliedern des Sportvereins, Zuschauern und Fans für Euren phänomenalen Support. Wir hoffen, dass Ihr mit der vergangenen Spielzeit genauso zufrieden seid, wie wir es sind. Die Mannschaft hat, Dank des engagierten Trainer- und Betreuerteams um Cheftrainer Tobias Höltje, eine überragende Entwicklung genommen.

Kommentieren