Teammanagerbericht: TSV Langenholtensen

12.09.2018

Deutlicher Heimsieg über die Reserve der SG Hillerse

2. Kreisklasse - Staffel 2 | Teammanagerbericht TSV Langenholtensen

Nach der Pleite des letzten Aufeinandertreffens gegen die Zweite der SG Hillerse hieß es am vergangenen Samstag Wiedergutmachung. Nachdem man sich bereits um 14 Uhr getroffen hatte, um das anstehende Oktoberfest in den ersten Zügen aufzubauen, wurde die Partie um 17 Uhr eröffnet.


Klare Mission des Spiels: 3 Punkte auf heimischen Rasen – dass unsere 11 dies verstanden hatte merkte man ab der ersten Minute an einem funktionierendem Spielaufbau wodurch bereits in den ersten Minuten auch erste Chancen entstanden. So dauerte es nicht lange bis das gegnerische Tor seine Jungfräulichkeit verlor und den ersten Ball von Timucin Nursoy nach einer Flanke von Fabian Hundermark in sich aufnimmt (17'). Im weiteren Spielverlauf der ersten Halbzeit kommt es immer wieder zu guten Chancen des TSV und einer klaren Dominanz. Diese Überlegenheit wird vorerst – und auch nach dem ersten Wechsel auf TSV-Seite (Oliver Anke für Farbod Niyameimandi) - nicht konsequent genug genutzt und so ging es mit 1:0 in die Halbzeitpause.

Nach der traditionelle „Halbzeitteambesprechung“ und einem Gefühlsausbruch unserer Nummer 1 Jonathan Eggert, ging es schließlich mit dreieinhalb Eckfahnen in die zweite Halbzeit.
Nach einer personellen Umstrukturierung – „Tuner“ Sulemanov für Navid Niyameimandi – ist es dieser der den Ball nach einer Ecke in den Sechzehner lenkt, wo Timucin Nursoy seine 1,75m mit einem ambitionierten Sprung vergisst und den Ball gekonnt ins Tor köpft (53').
In der 62. Minute folgt schließlich der nächste Wechsel und Sven „the tank“ Woitschek kommt für unseren Abwehr-Terrier Sören Seeliger ins Spiel.

Inspiriert von seiner Vorlage ist es dann in der 63. Minute Taner Sulemanov, der eine von Nils Decker gespielte Ecke mit Grazie ins Hillerser Tor lenkt. Daraufhin in der 67. Minute ein weiterer Wechsel durch den Captain Fabian Hundertmark den von Cedric Bley vorgewärmten Platz auf der Bank einnimmt, wodurch der lang bekannte Bley in diesem grandiosen Spiel gleichzeitig sein Comeback feierte.
71' Spielminute – Freistoß – wieder „Tanner“ Sulemanov – Timucin Nursoy leitet weiter – wieder ein Tor. Mehr muss hierzu an dieser Stelle nicht gesagt werden, bis auf die Erwähnung der Tatsache, dass Timucin nun mit einem Hattrick da steht und ihm karriere-technisch alle Türen offen stehen – zumindest in Langenholtensen.

Anschließend ist es mal wieder Nils Decker, der seine Serie natürlich nicht unterbrechen und ohne Tor vom Platz gehen kann. So nutzt dieser in der 75. Minute einen direkten Freistoß und schießt diesen um jeden herum, der sich in letzter Sekunde noch in den Weg hätte stellen können.

Siegessicher wurden im weiteren Spielverlauf noch mehrere Angriffe gestartet, die aber leider alle vor oder hinter, nur nicht im Tor endeten – schön anzusehen waren sie allerdings trotzdem.

Schlussendlich ertönt ein letztes Mal die Pfeife des Schiri und Keeper Jonathan Eggert beendet sein drittes Ligaspiel (das 4. insgesamt) zu null.

Kommentieren