Teammanagerbericht: TSV Langenholtensen

12.09.2018

Pokalsieg über den SV Harriehausen II

Sport-Kuck Kreispokal | Teammanagerbericht TSV Langenholtensen

Nach einem gelungenen Saisonauftakt ging es für uns Freitag Abend in die erste Runde des Sport-Kuck Kreispokals 2018/19. Motiviert empfingen wir die Reserve aus Harriehausen auf heimischem Terrain.

Passend zum Anlass starteten wir zum ersten Mal im leuchtenden Gelb unserer neuen Trikots ins Spiel. Vielen Dank an Physiotherapie Valetudo für das Sponsoring. In den nächsten Tagen wird unser neuer Sponsor hier auch noch einmal ausführlicher vorgestellt...


Das Spiel begann mit einigen Versuchen beider Seiten die Oberhand über das Spielgeschehen zu gewinnen und in den ersten Zügen für sich zu entscheiden. Schnell fand unsere Elf den gemeinsamen Nenner und verwandelte bereits in der 14. Minute, unter Beihilfe eines Gegenspielers, eine Ecke von Navid Niyameimandi zum 1:0. Angestachelt durch die Euphorie über das frühe Tor ließ die nächste Ecke nicht lange auf sich warten, die nach einem Schuss von Knipser Nils Decker knapp über die Latte hinaus ging. Doch dabei sollte es nicht bleiben und nach einer harriehäuser Notbremse im eigenen Strafraum hieß es „Penalty“. Wie es nicht anders zu erwarten war legt sich Decker den Ball zurecht und lässt das Tornetz zappeln (22‘).
Kurz nach Anstoß ging es schnell wieder in Richtung gegnerisches Tor und Farbod „Budi“ Niyameimandi deligierte den Ball eiskalt, nach einer geniale Vorlage von „Timu“ Nursoy, zum 3:0 über die Torlinie (23‘). Weiterhin verlief die erste Halbzeit mit einigen Chancen, gegen Ende auch für Harriehausen und dem ersten Wechsel auf TSV-Seite (Anke für Decker).

Die zweite Hälfte, anfangs wechselhaft - Lucas Höltje kommt für Golasso Farbod und „Chrispy Jugger“ Somnitz feiert nach einem Wechsel mit „Toto“ Brüning sein Debut als Feldspieler.
In der 72. Spielminute klingelt es erneut im Tor des harriehäuser Keepers, nach einer Vorlage des eingewechselten Anke, der Nursoy den Ball auf den Fuß legt, welcher gekonnt das Leder verwandelt.
Es schlägt die 77. Minute, als der kurz zuvor eingewechselte Hobby-Wrestler Steffen Eberwien Kampfgeist zeigt und nach etwas zu engagiertem Körpereinsatz den Platz leider wieder verlassen muss.
Letztendlich ist es Lucas Höltje, der den Schlüssel in die Hand nimmt und das Spiel in der 90‘ Minute mit dem 5:0 abschließt.

Es ist ein kleiner Schritt in Richtung Pokal aber ein großer Schritt für die Mannschaft. #PUSHTSV

Kommentieren