Teammanagerbericht: SG Dassel/Sievershausen

Autor: Kersten Gattermann

19.11.2018

SG Dassel/Sievershausen verliert 2 Punkte zum Hinrundenabschluss und überwintert auf Platz 2

Kreisliga Northeim-Einbeck | Teammanagerbericht SG Dassel/Sievershausen

Im letzten Spiel vor der langen Winterpause ging es für die SG Dassel/Sievershausen gegen den FC Auetal. Nachdem man im Pokal eine bittere Niederlage hinnehmen musste, wollte man heute die Revanche, zumal man mit einem Sieg die Herbstmeisterschaft klar machen konnte.


Das Spiel war in den ersten 45 Minuten nicht wirklich ansehnlich. Die kalten Temperaturen schienen beide Mannschaften etwas zu lähmen. Viele Fehlpässe und Ungenauigkeiten sorgten für ein zerfahrenes Spiel auf beiden Seiten. Die Gäste standen sehr tief und ließen die SG bis 10 Meter hinter der Mittellinie Platz zum spielen. Sie versuchten vor allem durch Konter zu Chancen zu kommen. Die SG konnte in Halbzeit 1 vor allem durch Dinccan zwei Mal gefährlich werden. Zunächst kam er nach einem Freistoß überraschend frei an den Ball, platzierte den Schuss aus 10 Metern aber zu zentral, sodass der Gästetorwart parieren konnte. Zehn Minuten später war er schon am Torwart vorbei, doch der Verteidiger der Gäste konnte in letzter Sekunde klären. Ein Torschuss von Spangenberg aus 20 Metern war die letzte bessere Möglichkeit für die SG. So ging es mit 0:0 in die Pause.

Die zweite Halbzeit war dann vor allem aufgrund des besseren Auftretens der Heimmannschaft deutlich ansehnlicher. So konnte die SG in der 54. Minute verdient in Führung gehen. Nach einer Ecke von Kunz stieg Wedekind am höchsten und drückte den Ball per Kopf über die Linie. Aus dem Nichts gelang den Gästen jedoch der Ausgleich mit der ersten richtigen Torchance (68.). Nach einem Freistoß von der Mittellinie, gelangte der Ball irgendwie vor die Füße eines Auetalers, der über den Innenpfosten den Ball ins Tor beförderte. Im weiteren Verlauf hätte die SG aufgrund der zahlreichen Chancen das 2. Tor erzielen müssen. Wedekind per Kopf aus 5 Metern, Kunz mit einem Freistoß aus 20 Metern sowie eine Szene in der die SG gefühlt fünf Mal zum Abschluss kommen konnte waren nur einige der Chancen. Doch das Tor wollte nicht fallen, weshalb es beim unglücklichen 1:1 blieb.

Fazit: Wie so häufig im Fußball rächt sich die mangelnde Chancenverwertung und die SG muss zum Hinrundenabschluss mit einem Punkt gegen den FC Auetal leben. Damit bleibt man zwei Punkte hinter Herbstmeister SG Rehbachtal. Trotz dieses Dämpfers kann die SG auf eine wahnsinnig erfolgreiche Hinrunde zurückblicken: 44 von maximal 48 Punkten erreicht, 4 Tore im Schnitt bei nur 0,75 durchschnittlichen Gegentreffern und in der Fairnesswertung auf Platz 2. Durch diese Leistung hat man in der Rückrunde alles selbst in der Hand.

Kommentieren