Teammanagerbericht: SG Heisebeck/Offensen II

07.05.2019

Höchster Saisonsieg gegen Fredelsloh

2. Kreisklasse - Staffel 1 | Teammanagerbericht SG Heisebeck/Offensen II

Heute ging es gegen den Tabellennachbarn aus Fredelsloh, der heute mit einem Sieg an uns hätte vorbeiziehen können. Auf Wunsch beider Mannschaften wurde das Spiel vom Sonntag auf den Freitag Abend vorgezogen. Der doch kühle Wind sorgte allerdings nur für wenig Erwärmung, so dass dieses durch ein möglichst ansehnliches Spiel geschehen sollte.


Waren es in den letzten Wochen wir, die im Tiefschlaf waren und uns jeweils in der ersten Viertelstunde diverse Gegentreffer fingen, geschah es diesmal dem Gast aus Fredelsloh. Die mit einer nicht zu identifizierbaren Abwehrformation (Libero? Mann- oder Raumdeckung? Viererkette? ich vermag es definitiv nicht zu sagen.....) auftretenden Gäste fingen sich bis zu 20. Minute drei Gegentreffer: Tor 1 fiel nach einer von Began scharf getretenden Ecke, die der Fredelsloher Abwehrspieler, bedrängt von Lukas I., selber ins lange Eck verlängerte. Tor 2 konnte Tordebütant Moritz Drü. nach einer butterweichen Flanke von Michel Peyerl auf seinen Zettel schreiben und beim dritten Tor wurde Lukas Idahl gut freigespielt und verwandelte zum dritten Tor. Danach war dann ein bisschen die Luft aus dem Spiel raus und beide Formationen hielten den Ball von den Strafräumen fern, so dass das Spiel vorwiegend im Mittelfeld stattfand. Nach knapp einem Jahr Verletzungspause konnte eine wieder von M. Peyerl butterweich hereingebrachte Flanke B. Thiele unter arger Bedrängnis ins Tor einköpfen. Kurz vor der Pause konnte die einzig richtige Möglichkeit der Fredelsloher gut durch Keeper A. Bachmann vereitelt werden.
Mit der etwas zu hohen Führung, unterstützt durch den kräftigen Wind, ging es in die Kabinen.
Wie erwartet konnten die Gäste, jetzt mit Windunterstützung, die zweite Hälfte offener gestalten. Die erste Möglichkeit hatten wir, aber ein nach Foul an Lukas I. von Sebastian T. geschossener Penalty konnte der Keeper doch problemlos entschärfen. Schon der zweite verschossene Elfer hintereinander. Irgendwann muss sich wohl der Routinier für solche Sachen noch selber einwechseln!!
Das Gegentor nach ca. 70 Minuten war für in der zweiten Halbzeit gleichwertige Gäste hochverdient. Die letzten 15 Minuten gehörten dann uns wieder und wir konnten durch Benjamin Thiele (angeschossen), Lukas I. (gut bedient von S. Thiele) und Tim Schüler (perfekt und sehr uneigennützig von Began aufgelegt) schließlich den Kantersieg perfekt machen.
Fazit:
Etwas zu hoch ausgefallener Sieg gegen einen ersatzgeschwächten Gegner. In einer sehr guten Mannschaft sind, auch wenn ohne direkten Torerfolg, Sebastian T. für viele abgelaufene Bälle im defensiven Mittelfeld und Began für seine gute Spieleröffnung zu loben.
Nach dem Spiel wurden noch diverse Fußballkameraden und auch Alt-Internationale nach alter Fußballertradition hochleben gelassen und diverse Einheiten des Naturproduktes Bier verzehrt. Und da die Jungs heute alle nicht mehr zum Bund müssen, wurde auch noch das Singen in der Gruppe geübt.

Kommentieren